Schuberts „Winterreise“ erklingt im MiR

Das Musiktheater im Revier lädt zu einem Hör-Genuss spezial ein. Am Samstag, 31. Januar erklingt um 19.30 Uhr im Kleinen Haus die „Winterreise“, ein Liederzyklus nach Liedern von Wilhelm Müller“ von Franz Schubert, op.89 D 911.

Schubert vertonte die 24 Gedichte und schloss den Zyklus 1827 ab, nur ein Jahr vor seinem Tod. Müller und Schubert sind sich nie persönlich begegnet, doch Letzterem gelang es mit seiner Komposition, einen der bekanntesten Liederzyklen der Romantik zu schaffen, der einen unvermittelten Einblick in das Leben des gefeierten Dichterfürsten zu geben vermag.

Der schwedische Bariton Urban Malmberg, der jüngst in der MiR-Produktion „Die Frau ohne Schatten“ von Richard Strauss in der Rolle des Barak zu sehen war, bringt, begleitet vom 1. Kapellmeister Valtteri Rauhalammi, diesen eindringlich-virtuosen Liederzyklus romantischer Machart im Kleinen Haus zu Gehör. Im Anschluss an das Konzert erzählen Urban Malmberg und Valtteri Rauhalammi im Foyer des Kleinen Hauses bei einem Glas Wein im Gespräch über die Winterreise und ihre Faszination für Sänger und Publikum.

Info und Karten: 4097200.