Schnelle Reaktion

Bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 rutsche die CDU mit 21,0 Prozent der Stimmen auf ein historisches Tief.


Werner Wöll, bis dahin Fraktionsvorsitzender der Union im Stadrat und Oberbürgermeisterkandidat erreicht gerade einmal 17,7 Prozent der Stimmen.


Schon am Tag danach stieg Wolfgang Heinberg vom stellvertretenden zum neuen Fraktionsvorsitzenden auf. Mit Christina Totzeck und Sascha Kurth stehen im als Stellvertreter zwei jüngere Stadtverordnete zur Seite.