Schilderwald verkleinern

Um den Schilderwald in Gelsenkirchen deutlich zu lichten, sollen so genannte Parkraumbewirtschaftungszonen eingeführt werden; das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Betroffen sind die Straßen Im Lörenkamp, Elisabethstraße und Georgstraße, die alle in der Altstadt liegen. Dort soll künftig nicht mehr an jeder Einmündung oder Parkbucht entlang der Straßen auf das Bewohnerparken hingewiesen werden. Für die Bewohnerinnen und Bewohner mit einem Parkausweis „P“ ändert sich nichts. Sie können weiterhin wie gewohnt parken.

Die Parkraumbewirtschaftungszone wird durch Verkehrszeichen gekennzeichnet, die jeweils auf den Anfang und das Ende des Bereichs hinweisen. Wer keinen Parkausweis „P“ habe, müsse an Werktagen (Montag bis Freitag) in der Zeit von 8 bis 18 Uhr und an Samstagen von 8 bis 14 Uhr innerhalb der Parkraumbewirtschaftungszone einen Parkschein lösen, so die Stadtverwaltung. Auch an dieser Stelle ändere sich nichts.

Bestehende Verkehrszeichen, die zum Beispiel das Parken oder Halten verbieten, bleiben erhalten und sind weiter gültig.