Ricarda-Huch-Gymnasium baut Sprachzweig aus

Interaktiver Englisch-Unterricht im Ricarda-Huch-Gymnasium in Gelsenkirchen: David (Bild) aus der Klasse 5a führt es an der tafel vor.
Interaktiver Englisch-Unterricht im Ricarda-Huch-Gymnasium in Gelsenkirchen: David (Bild) aus der Klasse 5a führt es an der tafel vor.
Foto: WAZFotoPool
Das Ricarda-Huch-Gymnasium baut seinen sprachlichen Schwerpunkt weiter aus und wird ab dem kommenden Schuljahr eine CertiLingua-Schule.

Gelsenkirchen.. Das Ricarda-Huch-Gymnasium baut seinen sprachlichen Schwerpunkt weiter aus. Die Schule bietet bereits bilingualen Unterricht in Englisch ab der 5. Klasse in den Fächern Erdkunde und Politik an. Mit Französisch ab Klasse 6 und der Möglichkeit Spanisch ab der Einführungsphase neu einsetzend zu belegen, ist die Schule ab dem nächsten Schuljahr zertifizierte CertiLingua-Schule. Schüler haben dann die Möglichkeit einer Exzellenz-Förderung im Bereich der Fremdsprachen und können für herausragende sprachliche, europäische und interkulturelle Kompetenzen ausgezeichnet werden.

Das France-Mobil kommt

Die feierliche Verleihung der Akkreditierungsurkunde findet am Freitag, 22. Mai, um 13.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums an der Dr.-Eduard-Schulte-Straße 50 statt. Unter den Gästen sind auch Oberbürgermeister Frank Baranowski, Stadtdirektor Dr. Manfred Beck und die Fachdezernentin für Englisch, Heike Götte. „Dadurch werden die Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Gelsenkirchener Schülerinnen und Schüler stark bereichert“, verweist die Schule auf die Vorteile von CertLingua.

Ganz aktuell im Rahmen des Fremdsprachenprogramms kommt am morgigen Mittwoch, 22. April, das France Mobil ans Ricarda Huch. Ziel ist, Schüler des 5. Jahrgangs in Kooperation mit dem Institut Français mit der Französischen Sprache vertraut zu machen.