Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 12°C
Kunst

Reise durch die Filmmusik

31.10.2012 | 12:00 Uhr
Reise durch die Filmmusik
Die Gelsenkirchener Pianistin Miriam Geier blättert in einem Notenbuch zur Verfilmung von Tolkiens Trilgie „Herr der Ringe".Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. Miriam Geier liebt die Tolkien-Trilogie „Der Herr der Ringe“ und mag auch die Kino-Version des literarischen Fantasy-Klassikers. Jetzt kommt für die 38-jährige Gelsenkirchenerin noch eine dritte Dimension hinzu: die Filmmusik. Die wird die Pianistin am Samstag, 3. November, ab 19 Uhr selbst interpretieren.

Aber nicht nur: Beim Konzert im Schloss Horst unter dem Titel „Eine Reise durch den musikalischen Kosmos der Filmmusik“ wird Miriam Geier gemeinsam mit dem Saxofonisten Frank Bergmann Kompositionen aus zahlreichen alten und neuen Filmhits spielen. Viele berühmte, charaktervolle und unvergängliche Melodien werden darunter sein. Von Morricone bis Mancini wird vieles vertreten sein. Welche Melodien genau, das will die Künstlerin noch nicht verraten. Es soll spannend bleiben wie in einem Kriminalfilm.

Film als Erlebnis

Das Duo aber ist sich sicher: „Erst die Musik macht aus einem Film ein Erlebnis.“ Und für dieses Erlebnis werden die beiden Musiker in einer Art Kopfkino sorgen. Bei der Reise durch die cineastischen Jahrzehnte wird die Gelsenkirchenerin nicht nur Klavier spielen, sondern auch moderieren.

Frank Bergmann aus Rheinberg arbeitet als Musiker in den Bereichen Jazz, Pop, Klassik und Theatermusik. Seit 2001 ist er auch Filmemacher.

Karten für das Konzert am 3. November in der Glashalle des Horster Schlosses gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Die Karten: 10 Euro. Weitere Infos: www.miriamgeier.de

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Denkfabrik nimmt die Zukunft von Gelsenkirchen ins Visier
Stadtplanung
„Der Bund Deutscher Architekten hatte zur Aktion „Think Tank – 36 Stunden Gelsenkirchen“ eingeladen. 40 Architekturstudenten aus dem Bundesgebiet waren der Einladung gefolgt und haben sich bei Touren durch die Stadt ihr ganz eigenes Bild gemacht. Ihre Ideen wollen sie nun zusammenfassen
Seit 15 Jahren gibt es in Gelsenkirchen Barock
Musik
Das Ensemble caterva musica lädt regelmäßig zu ungewöhnlichen Konzerten in die Glashalle von Schloss Horst in Gelsenkirchen ein. Im Jubiläumsjahr haben die Musiker aus Bochum und Gelsenkirchen nun die erste CD veröffentlicht: „Concertare - Abseits vom Mainstream“ heißt sie.
Unangemeldete Baustelle vergrätzt Pendler in Gelsenkirchen
Stau
Direkt hinter der Kreuzung Florastraße/Overwegstraße in der Gelsenkirchener Altstadt war die zweite Fahrspur Richtung Hauptbahnhof von Baustellenfahrzeugen und Arbeitern blockiert. Lange Staus waren die Folge. Die Arbeiten waren mit der Stadt nicht abgesprochen - die ließ die Baustelle räumen.
In Gelsenkirchen dem barocken Klang auf der Spur
Kultur
Der Kölner Dirigent und Musikforscher Christoph Spering gilt als ein Spezialist für „Historische Aufführungspraxis“. Seit Seit Mitte Oktober probt er mit der Neuen Philharmonie Westfalen am Musiktheater im Revier das Oratorium „Belsazar“ von Georg Friedrich Händel.
Livemusik bevor das Winterlicht in Gelsenkirchen angeht
City-Aktion
Es geht rund in der Altstadt am Sonntag, 2. November: Um 18 Uhr werden mit der Aktion „1000 Lichter in der City“ die traditionellen Winterlichter über der Bahnhofstraße angeknipst. Und damit die Wartezeit bis zum Countdown kurzweiliger wird, gibt es schon ab mittags ein buntes Musik- und...
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans