Reaktionen auf „Gediga“ im Netz

Bis Montagnachmittag hatten bereits 538 Facebook-Nutzer ihre Zustimmung zum Protest dokumentiert. Wouw, und heute sind es schon 796. Innerhalb von 10 Tagen 796. Respekt! Mal als kleines Rechen-Exempel: Wenn das so weiter geht, haben wir zum nächsten Weihnachtsfest ein !!! Zehntel !!! der Bevölkerung Gelsenkirchens zusammen. Alfred E. Neumann


Es geht doch gar nicht um Fremdenfeindlichkeit, die Asylanten sind das schwächste Glied in der Kette und werden instrumentalisiert! Es geht um diese ausbeuterische Bundesverwaltungsregierung, die ihre Bürger über Steuern, Gebühren und Vorschriften ausnimmt! Das Menschen nach einer 40 stündigen Arbeitswoche noch Lohnersatzleistungen benötigen und Rentner nach 40 Jahren Arbeit etwas über 1000€ bekommen, das ist Menschenunwürdig! Der Protest sollte sich gegen die ausbeuterische Politik richten. Die Menschen sehen ihre horrenden Abgaben und meinen es geht alles in die Asylantenkassen, weil sie in ihrer eigen Stadt auch kein weiter kommen sehen. DerMerkerNRW57