Rauchmelder schlägt an: Matratze brennt

Die Feuerwehr ist zu einem Brand in der Lugendelle in Buer ausgerückt. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle am Dienstag gegen 21.40 Uhr waren leichte Rauchschwaden aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss zu erkennen. Ein Heimrauchmelder hatte zudem noch Alarm ausgelöst. Schon als die Retter eintrafen, befanden sich keine Menschen mehr in dem Haus. Niemand wurde also verletzt.

Ein Feuerwehrtrupp mit Atemschutzgeräten brachte den Brand schnell mit einem Strahlrohr unter Kontrolle und löschte die Flammen. Aus bisher ungeklärter Ursache hat eine Matratze im Schlafzimmer der Wohnung Feuer gefangen. Der betroffene Bereich wurde laut Feuerwehr mit starken Lüftern entraucht und im Nachgang mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester hin kontrolliert. Als die Feuerwehr sicher war, dass keine Gefahr mehr besteht, übergab sie die Einsatzstelle für die weiteren Ermittlungen an die Polizei.

Über die Höhe des Sachschadens gibt es bislang noch keine genauen Angaben. Insgesamt war die Feuerwehr Gelsenkirchen mit acht Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort. Um 22.43 Uhr war der Einsatz beendet.