Projekt „QuartiersNETZ“ geht mit Umfrage an den Start

Insgesamt 4000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Gelsenkirchener ab 50 in vier Stadtteilen werden Anfang Juni Post von der Stadt bekommen. Neben einem persönlichen Anschreiben erhalten sie einen Fragebogen. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund durchgeführt und ist Teil des Projekts „QuartiersNETZ“, das vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird. Die ausgewählten Bewohner sind aufgerufen, an der Befragung teilzunehmen. Hintergrund der Aktion: Stadt und Generationennetz Gelsenkirchen e.V. sowie weitere Projektpartner wollen die Bewohner an der Entwicklung ihrer Stadtteile beteiligen und so ein selbstbestimmtes Leben in den Wohnquartieren ermöglichen sowie den sozialen Zusammenhalt fördern. Dies soll im Projekt „QuartiersNETZ – Ältere als (Ko-)Produzenten von Quartiersnetzwerken im Ruhrgebiet“ realisiert werden. Die Stadtteile Buer-Ost, Hüllen, Schaffrath/Rosenhügel und Schalke wurden ausgewählt, um Netzwerke zu gestalten, die ein gutes Leben bis ins hohe Alter ermöglichen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE