Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Polizist vor Gericht

Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt

17.10.2012 | 18:30 Uhr
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
Blutverschmiert war das Trikot von Nick R. nach der Attacke.

Gelsenkirchen.   Fußball-Fans hatten nach WM-Sieg der Deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien auf der Straße gefeiert. Bis ein Polizist zweimal mit der Faust zuschlug. Ein 23-Jähriger aus Gelsenkirchen erlitt mehrere Brüche und war 93 Tage krank. Der Polizist stand vor Gericht.

Fußball WM 2010: Ausgelassen tanzten zahlreiche Fans nach dem 4:0-Sieg der Deutschen gegen Argentinien im Kreuzungsbereich Ring-/Luitpoldstraße. Vor dem Amtsgericht gab es jetzt ein unerfreuliches Nachspiel des Spektakels. Ein Polizeibeamter hatte einen Anhänger (23) brutal mit zwei Faustschlägen erheblich verletzt. Wegen gefährlicher Körperverletzung saß er mit einem weiteren Kollegen auf der Anklagebank.

Zweimal mit der Faust in das Gesicht

Thomas B. hatte das spätere Opfer Nick R. aufgefordert, nicht weiter auf der Straße zu feiern. Der alkoholisierte 23-Jährige ignorierte die Aufforderung. Ausweisen konnte er sich nicht. Bevor auf der Wache die Personalien festgestellt werden sollten, hatte der 23-Jährige seiner damaligen Freundin sein Handy weitergereicht. Sie möge die Eltern benachrichtigen. Thomas B. schnappte nach dem Handy, der 23-Jährige umklammerte das Handgelenk des Polizisten .

Der riss sich los und schlug dann zweimal mit der Faust ins Gesicht des jungen Mannes. Der fiel zu Boden. „Ich sah die Knüppel über mir, spürte einen Wahnsinnsdruck und sah dann nur noch Sterne“, schildert er die Situation vor Gericht. Eine stattliche Anzahl von Beamten postierte sich um ihn herum. Ein Polizist legte das Opfer auf den Bauch, fixierte die Hände auf dem Rücken. Thomas B. räumt die Faustschläge ein.

"Schaff ihn schnell weg, bevor ihn jemand sieht."

Welcher Polizist einen Schlagstock eingesetzt hat, weiß der 23-Jährige nicht, kann aber ausschließen, dass es Thomas B. war. Die Freundin, die Nick R. blutüberströmt am Boden liegen sah, erinnert sich: „Ein Polizist sagte, schafft ihn schnell weg, bevor ihn jemand sieht.“ Der Krankenwagen sei vor Ort gewesen, behandelt worden sei ihr Freund nicht. Auch nicht im Gewahrsam, wie das Opfer versichert.

Der Gutachter spricht von massiver Gewalteinwirkung, hält aber die Verletzungen als Folge von Stockschlägen für unwahrscheinlich. Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch, eine Fraktur unterhalb des Auges. Sie musste zweimal korrigiert werden. Noch heute sieht der 23-Jährige Doppelbilder. 93 Tage war er krank geschrieben.

Wegen einfacher Körperverletzung wird Thomas B. zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. An das Opfer muss er 2500 Euro Schmerzensgeld zahlen. Der Kollege wird freigesprochen.

Klaus Johann



Kommentare
21.10.2012
20:23
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von CH17 | #18

Hallo, mein letzter und erster Kommentar auf dieser Seite wurde entfernt, ohne dass mir gesagt wurde warum. Ich versuche es nochmal: Der Kommentar in der WAZ erschien mir für die "passende" Situation vorgeschrieben (also in der Schublade) war das mein Fehler? Darf man neuerdings Polizisten ans Handgelenk "fassen", wenn man mit den Anweisungen nicht einverstanden ist ? Mein Vorschlag war, dass beide, weil Sie wohl - im Nachhinein betrachtet !! - überreagiert haben, an eine gemeinnützige Organisation spenden. Halte es für ein Fehlurteil, welches evtl. negative Auswirkungen für die Zukunft haben wird.

20.10.2012
19:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #17

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von CH17 | #17-1

warum??

20.10.2012
12:02
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von Tiger18 | #16

Mutiges Urteil ! Ade Polizeistaat,und das ist gut so.Genauso wie es andersherum laufen kann,denn als Polizist darfst du nicht plötzlich, umschlagen,und zu den Mitteln der Überhitzten bewachten Menschengruppe greifen. Der Kontrahent,greifte Symbolisch die Handgelenke des Polizisten,was wohl ironisch zu deuten war,wenn auch verboten-war die Reaktion des Polizisten überhöht. PLötzlich sich einen Persiflgae zu geben,und offen und direkt ins Gesicht zu schlagen,dann noch mit der faust,ist unredlich. Der Beamte hat sich an dem Opfer ausgelassen,und ist wohl sehr labil,und nicht Chrakterfest,und hat wohl die Ausbildung ignoriert.Das Urteil ist gerecht,das ein derartiges Urteil selten in deutschland fällt, wurde nicht besonders heraus gestellt.

1 Antwort
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von CH17 | #16-1

bisschen differenzierter bitte, oder möchten Sie sich ans Handgelenk greifen lassen in einer eskalierenden Situation. wie Sie selbst sagen - verboten -

19.10.2012
23:03
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von calibraturbo | #15

#14 #10 #9

Gehe ich Recht in der Annahme, dass Sie Polizeibeamte sind?

18.10.2012
16:53
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von carbid | #14

Dass die Polizei zur zwangsweise Durchsetzung von Anordnungen und Maßnahmen körperliche Gewalt anwenden kann und nach dem Polizeigesetz des Landes NRW auch darf, scheint sich bei der deutschen Justiz offenbar noch nicht herum gesprochen zu haben.
Nichts anderes ist hier geschehen.

Es ist die gleiche Justiz, die gewaltbereite rechte und linke Schläger und Hooligans immer wieder mit dem Du-Du-Finger hofiert.

Was wird daraus folgen?
Die Polizisten werden sich noch mehr aus gewalttätigen Auseinandersetzungen zurück ziehen, werden lieber weg schauen, wenn Gewalt im Spiel ist.

Solche Urteile beflügeln Gewalttäter immer mehr.
Danke deutsche Justiz - Ihr wisst wie man den Rechtsstaat kaputt kriegt.

2 Antworten
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von lingxiao | #14-1

schön, dass es anscheinend für einen ausgebildeten polizisten keine andere möglichkeit gibt sich durch zu setzen als einen besoffenen jungen mann mit der faust ins gesicht zu schlagen....



ich glaube, wenn das ein legitimes mittel der polizei sein soll, bedenke auslöser war, dass ein junger mann auf der straße getanzt hat, bin ich froh, wenn sie sich zurück ziehen........

Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von virt77 | #14-2

Aber die Verhältnissmässigkeit muss gegeben sein. Und die war hier offensichtlich nicht gegeben.

18.10.2012
11:28
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von trickflyer | #13

was für ne lachnummer das urteil.

18.10.2012
11:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.10.2012
11:21
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von Schustersrappen | #11

@9 und 10

Zum Glück sah der Richter das ja nicht ganz so locker wie Sie.

18.10.2012
10:29
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von dirk7603 | #10

Wie scheinheilig hier wieder einige Kommentieren. Da wird endlich mal mit harter Hand regiert und was kommt POLIZEIGEWALT.

Man, man, man..... Wenn einer Betrunken ist, sich dann den Anweisungen wiedersetzt und vielleicht noch handgreiflich wird, dann ist es halt so das die Polizei mal härter durchgreift. Wahrscheinlich kennen die meisten Kommentatoren nicht mehr die Schutzmänner von früher. Da ging es auch oft rauher zu - aber da wurde der Polizei noch Respekt entgegenberacht.

1 Antwort
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von Musashi | #10-1

Genau so ist es. Da herrschte noch "Ruhe im Karton", wenn "Kalle Kayes", "Kripo-Karl" und "Bullen-Uwe" unterwegs waren!!!

18.10.2012
08:03
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von Musashi | #9

Zu dem damals besoffenen "Nick R." nur soviel: "Selber schuld und hoffentlich für die Zukunft eine Lehre, dass man sich gegenüber Einsatzkräften nicht so verhält!" Anweisungen der Polizei nicht gefolgt, wahrscheinlich noch große Fr.....e gehabt, kräftig Ruhestörung verursacht und dann erst einmal selbst tätlich gegen einen Polizeibeamten werden. Schade, wirklich schade, dass durchs Gericht die gegenwärtige Notwehrsituation nicht anders bewertet wurde (gewisse Leute packen nicht nur ans Handgelenk, sondern zücken auch noch irgendein "Spielzeug"). Der Beamte hat leider nicht mehr auf einen gegenwärtigen Angriff mit angemessenen Mitteln reagiert, aber wer will das in so einer Stresssituation sofort richtig bewerten? Dafür passiert mittlerweile einfach zuviel! Ein ganz mieses Urteil seitens des Gerichtes und anscheinend auch ganz miese Kollegenschw......, die anscheinend nicht in der Lage waren, einen aus deren Mitte anständig zu schützen!!! Ganz mieser Nachgeschmack.

2 Antworten
Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von virt77 | #9-1

Achso.... dann schon lieber kollektiv die Unwahrheit sagen ? Um einen "aus der Mitte" zu schützen ???? Was ist das denn für eine Aussage ??

Was wäre wenn Sie von einem Polizisten zusammengeschlagen würden, und sich alle Zeugen verabreden, den Täter zu schützen ??

Das Urteil ist noch viel zu milde. Ein Polizist muss mit so einer Situation wesentlich souveräner umgehen können. Auch in Stresssituationen.

Dafür werden die immerhin auch ausgebildet. Hitzköpfe sind dort nicht zu gebrauchen.

Polizist in Gelsenkirchen für Faustschläge nach WM-Spiel verurteilt
von Schustersrappen | #9-2

Ganz mieser Kommentar.

Was hätten die miesen Kollegen denn sagen sollen. Der Betrunkene ist in die Faust gelaufen oder keiner hat gesehen, was passeirt ist. Leider war die Freundin dabei und man hatte Zeugen. Sie erwarten doch nicht wirklich, dass die Kollegen eine Straftat decken sollen. Was leider wohl oft genug passiert.
Nur weil jemand nicht den Anweisungen folgt, darf man ihm die Nase brechen? Ich wurde auch schon mal von einem Polizisten weggeschubst (wirklich unbeteiligt und unschuldig). Hätte ich ihm aus Notwehr die Nase brechen dürfen?

Aus dem Ressort
Inge und Werner Michhöser sind seit 60 Jahren verheiratet
Diamantene Hochzeit
1954 trat das Paar vor den Traualtar. Die Hochzeitsreise führte nach Königswinter – mit Straßenbahn, Zug und Schifffahrt auf dem Rhein. „Eine Woche sind wir gefahren, mehr Geld hatten wir nicht“, erinnert sich das Ehepaar. Heute wird mit der Familie gefeiert.
Gelsenkirchener ist seit 50 Jahren Bayern-München-Fan
Bundesliga
Obwohl er 1958, dem Jahr der letzten Schalker Meisterschaft, nach Gelsenkirchen kam und in Erle aufwuchs, ist und bleibt Martin Toczkowski eingefleischter Bayern-Fan. Sein Tipp für das Spiel am Samstag ist 3:1 – für München. Streit gibt es dann wohl nur mit seinem ältesten Sohn – einem Schalke-Fan.
Bürgernähe muss so mancher Politiker erst noch lernen
Am Ende der Woche
Die Gelsenkirchener Politik wünscht sich mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung.
Die Farbenexplosion auf der Leinwand
Kunst
Richtig bunt wird es in der Sparkassenfiliale Buer an der Nienhofstraße: Ab sofort stellt hier Artur Moser, Meisterschüler von Professor Cornelius Völker an der Kunstakademie Münster, seine Werke aus. Bis 28. November sind die Exponate kostenfrei zu sehen. Wir erklären, warum sich ein Besuch lohnt.
Glanzvolle Zahlen für das Musiktheater
Kultur
Mit Gesamteinnahmen von rund 1,95 Millionen Euro wurde am Gelsenkirchener Musiktheater-Haus das mit Abstand beste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen erzielt. Die bisherige Top-Saison 2010/11 wurde mit der Spielzeit 2013/14 um etwa 200.000 Euro übertroffen.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Schalke erkämpft Remis
Bildgalerie
Bundesliga
Benefiz Golfturnier erlöst 55.100 Euro
Bildgalerie
Haus Leythe Hilft
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Holi-Festival in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Festival