Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 17°C
Ermittlungen

Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin

03.08.2012 | 13:24 Uhr
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
Die Polizei stellte neben den Drogen auch eine vierstellige Summe Dealgeld sicher.Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Ein 49-jähriger Gelsenkirchener ist in seiner Wohnung von mehreren unbekannten Tätern überfallen und massiv geschlagen worden. Sie raubten dem Mann zwei Handys. In der Wohnung des 49-Jährigen fand die Polizei unter anderem 228 Gramm Amphetamin. Aus dem Krankenhaus entließ sich das Überfall-Opfer selbst.

Die Gelsenkirchener Polizei rätselt über die Hintergründe eines mysteriösen Überfalls auf einen 49-jährigen Mieter in dessen Wohnung in Schalke am späten Donnerstagabend. Als es an der Tür schellte, öffnete der Mann. Vor der Tür standen mindestens vier teilweise maskierte Männer, die ihn in die Wohnung drängten.

Sie schlugen nach Angaben der Polizei sofort massiv auf den Mann ein. Der 49-Jährige setzte sich zur Wehr. Die Angreifer flüchteten in Richtung Sportanlage Schürenkamp. Sie nahmen zwei Handys aus der Wohnung mit. Die Flucht der dunkel gekleideten Täter wurde von mehreren Passanten beobachtet. Einer der Täter soll stark tätowiert gewesen sein. Der Mieter erlitt Verletzungen im Gesicht. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. „Kampfspuren waren in der Wohnung deutlich sichtbar“, berichtet die Polizei.

228 Gramm Amphetamin und fünf Gramm Marihuana gefunden

In der Wohnung staunten die Beamten nicht schlecht: Sie fanden 228 Gramm Amphetamin, fünf Gramm Marihuana sowie weitere Utensilien, die auf einen Drogenhandel schließen lassen. Die Polizei stellte neben den Drogen auch eine vierstellige Summe offensichtliches Dealgeld sicher. Als der Verletzte das Krankenhaus auf eigene Gefahr verließ, nahmen die Beamten ihn fest.

In seiner Vernehmung am Freitag machte der 49-Jährige lediglich Angaben zu der Auseinandersetzung in seiner Wohnung. Die Schläger kenne er nicht. Zum Vorwurf des Drogenhandels machte er keine Aussage. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Essen wurde der Mann am Freitag wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.



Kommentare
05.08.2012
22:20
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
von hh78 | #2

Die Täter kennt er nicht ... ja ne, is klar ...... Solange die sich gegenseitig ausrauben und verprügeln soll es doch keinen interessieren. Den Artikel hätte man sich auch sparen können.

03.08.2012
14:34
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
von trickflyer | #1

Warum wundert mich das nicht?

Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Gelsenkirchen knüpft das Eine-Welt-Netzwerk
AGEnda21
Im aGEnda21-Büro laufen die Fäden bei Verä Hälbig zusammen. Unter dem Motto „lokal denken, global handeln“ soll eine Broschüre das Engagement von Vereinen, Gruppen und Organisationen für diese eine Welt auf einen blick sichtbar machen.
Kunst entdeckt Kirche
Musik
„Kunst entdeckt Kirche“, heißt es seit 17 Jahren in der Matthäuskirche an der Cranger Straße 81 in Middelich. Und wer mag, darf auch in dieser Saison wieder mit auf Entdeckungsreise gehen.
Casting für die Passionsfestspiele
Passionsspiele
Der Gelsenkirchener Regisseur Elmar Rasch bereit die zweiten Passionsfestspiele in Rotthausen für 2015 vor. Im Gemeindehaus ging nun das erste Casting über die Bühne. Die Rollen von Jesus und Judas stehen bereits fest.
Am Ende der Woche
Kommentar
Angesichts des alarmierenden CO2-Anstiegs, den Klimaschützer jüngst beklagt haben, mag sich manch einer nun vielleicht fragen: Was bringt es denn da, wenn wir drei Wochen Fahrrad fahren und CO2 einsparen, wo doch gleichzeitig ein weltweit dramatischer Anstieg von Kohlendioxid beklagt wird?
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Der Südosten ist bunt
Bildgalerie
Stadtteilfest
Gigantisches Oktoberfest auf Schalke
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gelsenkirchen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft