Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 10°C
Ermittlungen

Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin

03.08.2012 | 13:24 Uhr
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
Die Polizei stellte neben den Drogen auch eine vierstellige Summe Dealgeld sicher.Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Ein 49-jähriger Gelsenkirchener ist in seiner Wohnung von mehreren unbekannten Tätern überfallen und massiv geschlagen worden. Sie raubten dem Mann zwei Handys. In der Wohnung des 49-Jährigen fand die Polizei unter anderem 228 Gramm Amphetamin. Aus dem Krankenhaus entließ sich das Überfall-Opfer selbst.

Die Gelsenkirchener Polizei rätselt über die Hintergründe eines mysteriösen Überfalls auf einen 49-jährigen Mieter in dessen Wohnung in Schalke am späten Donnerstagabend. Als es an der Tür schellte, öffnete der Mann. Vor der Tür standen mindestens vier teilweise maskierte Männer, die ihn in die Wohnung drängten.

Sie schlugen nach Angaben der Polizei sofort massiv auf den Mann ein. Der 49-Jährige setzte sich zur Wehr. Die Angreifer flüchteten in Richtung Sportanlage Schürenkamp. Sie nahmen zwei Handys aus der Wohnung mit. Die Flucht der dunkel gekleideten Täter wurde von mehreren Passanten beobachtet. Einer der Täter soll stark tätowiert gewesen sein. Der Mieter erlitt Verletzungen im Gesicht. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. „Kampfspuren waren in der Wohnung deutlich sichtbar“, berichtet die Polizei.

228 Gramm Amphetamin und fünf Gramm Marihuana gefunden

In der Wohnung staunten die Beamten nicht schlecht: Sie fanden 228 Gramm Amphetamin, fünf Gramm Marihuana sowie weitere Utensilien, die auf einen Drogenhandel schließen lassen. Die Polizei stellte neben den Drogen auch eine vierstellige Summe offensichtliches Dealgeld sicher. Als der Verletzte das Krankenhaus auf eigene Gefahr verließ, nahmen die Beamten ihn fest.

In seiner Vernehmung am Freitag machte der 49-Jährige lediglich Angaben zu der Auseinandersetzung in seiner Wohnung. Die Schläger kenne er nicht. Zum Vorwurf des Drogenhandels machte er keine Aussage. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Essen wurde der Mann am Freitag wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.



Kommentare
05.08.2012
22:20
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
von hh78 | #2

Die Täter kennt er nicht ... ja ne, is klar ...... Solange die sich gegenseitig ausrauben und verprügeln soll es doch keinen interessieren. Den Artikel hätte man sich auch sparen können.

03.08.2012
14:34
Polizei findet bei Überfall-Opfer in Gelsenkirchen 228 Gramm Amphetamin
von trickflyer | #1

Warum wundert mich das nicht?

Aus dem Ressort
Aktuelle Krisenherde bestimmen die Kundgebung in Gelsenkirchen
Antikriegstag
Der DGB hatte am Montagabend zur Kundgebung auf den Platz an der Alten Synagoge eingeladen. Der Ort war bewusst gewählt. Nach antisemitischen Parolen bei einer Demo gegen den Krieg im Gaza-Streifen und nach einer Attacke gegen die Synagoge dokumentierten die Teilnahmer ihre Solidarität mit der...
Rosing übernahm direkt von der jüdischen Familie Block
Vortrag
Bis zur Mitte der 1930er Jahre gab es in Gelsenkirchen wie überall im Land zahlreiche erfolgreiche Unternehmen, die von jüdischen Familien geführt wurden. So auch das Möbelhaus Siegfried Block. Ein Vortrag und eine Abhandlung des „Gelsenzentrum“ befassen sich mit dem Schicksal jüdischer...
Entgleiste Straßenbahn in Gelsenkirchen wirft Fragen auf
Unfall
Ein gebrochenes Einzelradfahrwerk brachte die Straßenbahn 302 am Freitag zum entgleisen. Warum dies passierte, ob durch einen Gegenstand auf dem Gleis oder wegen Materialversagens, ist unklar. Eine Unfallbeteiligte widerspricht dem Verkehrsunternehmen hinsichtlich Passagierzahl und zum Ausmaß.
Das Augustinusfest litt unter dem wechselhaften Wetter
Gemeinde
Das Wetter an diesem Sonntag macht es den Organisatoren des Augustinusfestes an der Ahstraße nicht leicht. Während einige Helfer zu Beginn bei bewölktem, aber trockenem Wetter versuchen, die Hüpfburg aufzustellen, belehrt sie nur wenig später ein prasselnder Regenschauer eines besseren.
Grüne in Gelsenkirchen stellen Fragen zum Orchester-Betrieb
Politik
Zur Sitzung des Gelsenkirchener Hauptausschusses gibt es einen Bericht zum Haushalt zum Stichtag 30. Juni vor, in dem 500 000 Euro Mehrausgaben im Zusammenhang mit den Tarifverhandlungen mit der Neuen Philharmonie Westfalen dargestellt werden. Das wirft bei den Grünen im Rat der Stadt Fragen auf.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Startschuss auf Consol
Bildgalerie
Stadtradeln
Volles Haus beim Fest
Bildgalerie
Musiktheater im Revier
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Schleuse