Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 21°C
Musik

"Plattenfirma" in Gelsenkirchen hilft Bands auf die Sprünge

20.12.2012 | 06:00 Uhr
"Plattenfirma" in Gelsenkirchen hilft Bands auf die Sprünge
Die Querschlaeger wollen ihr jahrelanges Know-how mit dem Label „Plattenfirma“ nutzen. Für sich und andere Bands.Foto: Die Querschlaeger

Gelsenkirchen.   „Die Querschlaeger“ haben ihr eigenes Label gegründet und wollen damit eine Infrastruktur für (Nachwuchs-) Musiker aus der Region schaffen. Verträge mit Peeq, Gosh Music, Electrixouls. Der Name des Labels ist schlicht und sehr passend: "Plattenfirma".

Die Band „Die Querschlaeger“ hat ihre eigene Plattenfirma gegründet und nimmt gute (Nachwuchs-)Musiker unter ihre erfahrenen Fittiche. Der Name des Labels ist schlicht und einfach: Plattenfirma. Die gibt es zwar schon seit 2008, aber die Erkenntnis, das Know-how auch nach außen zu tragen, kam erst im letzten Jahr.

„Wir planen jetzt nicht mehr nur unsere eigenen Konzerte, sondern auch die von anderen“, sagt Geschäftsführer Christof Großheim. Aber nicht nur Konzerte hat die Plattenfirma im Portfolio. Neben der Planung und Durchführung von Auftritten deckt das Label auch die Bereiche Booking und Produktion ab. Großheim: „2011 haben wir uns gesagt: ,Wir haben in unseren Berufen so viel Erfahrung gesammelt, dass wir uns das zutrauen.’“

Hauptberuflich breit aufgestellt

Dazu beigetragen hat auch die Produktion des ersten Albums der Querschlaeger („...rockt“), das 2009 herauskam. 10 Jahre lang, so Großheim habe man sich gewünscht, mal einen Label-Vertrag zu haben, sich aber nie darum gekümmert. Bis der Gedanke kam: Warum sollten wir da jemanden mitreden lassen?

Hauptberuflich sind die vier Plattenfirma-Jungs breit aufgestellt. Sie arbeiten in den Branchen Musik, Grafik, Internet, Verwaltung, Rechnungswesen. Bislang kümmert sich das Label um acht Bands. Ein entscheidender Faktor bei der Gründung der Plattenfirma, so Großheim, sei auch gewesen, dass in die immer wichtiger werdenden Download-Portale wie Amazon, iTunes oder Musicload nur komme, wer bei einem Label unter Vertrag stehe.

Die zweite Band im Bunde nach den Querschlaegern waren Peeq. Die fünf Musiker, hervorgegangen aus der Nu-Metal-Formation Seng-Fu, brachten im Juni bei der Plattenfirma ihr Debüt-Album „Vertex“ heraus. „Peeq sind an uns herangetreten“, sagt Christof Großheim. „Und da haben wir beschlossen, die Plattenfirma für alle zu öffnen. Für alle guten“, lacht der Geschäftsführer.

Gosh Music wiederveröffentlicht

Nach Peeq folgte die Band Gosh Music ins Plattenfirma-Repertoire. Die neunköpfige Instrumental-Truppe hatte sich auf Funk, Reggae und Folk spezialisiert und 2003 aufgelöst. Außerdem im Band-Pool, aber bislang ohne Veröffentlichung: Electrixouls (mit neuer Sängerin) und Thorsten Siltmann. Für Erstgenannte geht es 2013 auf Tour, wahrscheinlich steht auch eine Veröffentlichung an.

„Es muss keiner Geld mitbringen, wenn er kommt“, sagt Großheim. Lediglich bei Einnahmen aus Konzerten, die das Label vermittelt hat, wird ein geringer Anteil für die Plattenfirma fällig. „Es ist nicht unser Ziel, davon zu leben. Wir wollen eine Infrastruktur schaffen.“

Gleichberechtigtes Quartett

Der Bedarf für ein regionales Musik-Label sei da, man habe regelrecht in ein Wespennest gestochen, erklärt Christof Großheim, Geschäftsführer des schon 2008 gegründeten Labels Plattenfirma. In den letzten Monaten habe man 20 Konzerte vermittelt. Der Band-Pool wachse, auch aus anderen Städten – sogar aus dem Rheinland – kommen Musiker hinzu.

Gleichberechtige Partner von Christof Großheim (Bass) sind seine Bandkollegen von den Querschlaegern: Pascal Skwara (Gesang, Gitarre), Dennis Zimmermann (Gitarre) und Jannis Theil (Schlagzeug)

Weitere Infos gibt’s online unter www.plattenfirma.net und/oder www.die-querschlaeger.de

Tobias Mühlenschulte


Kommentare
Aus dem Ressort
Das Netzwerk in GE-Rotthausen möchte jetzt den Vereinsstatus
Rotthausen
Das Ziel der engagierten bunten Runde von Stadtteilbewegten lässt sich einfach auf den Punkt bringen: „Wir wollen mit einer Stimme sprechen.“ Sagt der designierte Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Rotthausen, Klaus Koschei.
Am Ende der Woche
Kommentar
Die Meinungsfreiheit ist ein hohes, schützenswertes Gut. Wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung jedoch von einigen wenigen fanatischen Scharfmachern dazu missbraucht wird, ungehindert antisemitische Hetze bei so genannten spontanen Versammlungen zu betreiben, sträuben sich mir die Nackenhaare.
Busse auf maroder Anwohnerstraße nerven Anlieger
Lärm
Eugen Sinner und seine Familie sind entnervt. Direkt vor ihrem Haus in der kleinen Straße in Gelsenkirchen-Bulmke ist eine tiefe Mulde in Kombination mit kleinen Schlaglöchern. Und über die holpert täglich der schwere Linienbus, bis zu 42 Mal am Tag. Doch auf Besserung muss er wohl noch warten.
Anwohner an der Münsterstraße fühlen sich bedroht
Straßenprostitution
Straßenprostitution an der Münsterstraße: Stadt Gelsenkirchen führte Gespräche mit der Bezirksregierung in Münster. Anwohner haben Angst vor patrouillierenden Zuhältern in ihrer Siedlung. „Wir lassen uns unsere Existenz nicht zerstören“, sagen sie fast trotzig.
Gelsenkirchener Kinder werden zu Klimadetektiven ausgebildet
Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm der evangelischen Jugend Rotthausen erlernen 25 Kinder Jahren einen klimafreundlichen Umgang. Sie haben sich vor allem im Jugendheim der Gemeinde umgeschaut und wollen die zukünftigen Besucher mit Hinweisschildern dazu animieren, auch klimabewusst zu handeln.
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Wakeboard-Spaß
Bildgalerie
Ferienprogramm
Theater der Träume
Bildgalerie
Proegrssive Metal
Kunst aus der Katastrophe
Bildgalerie
Erster Weltkrieg
Zu Gast bei der Polizei
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten