Partnerschaft bringt Schüler des Ricarda-Huch ins Theater

Neue Wege im Bereich der kulturellen Bildung geht jetzt das Ricarda-Huch-Gymnasium in der Altstadt. Die Schule hat für die neue Theatersaison eine Partnerschaft mit dem Musiktheater im Revier geschlossen. Sie beinhaltet unter anderem den vergünstigten Besuch von Theateraufführungen und soll den Schülern die faszinierende Welt des Theaters näherbringen.

Intendant Michel Schulz, Theaterpädagogin Katja Fischer und Schulleiter Rolf Möller stellten am Donnerstag die neue Zusammenarbeit vor. „Ich freue mich, dass wir vom Musiktheater angesprochen wurden“, so Möller. Überrascht sei er gewesen, dass das Kollegium des Ricarda-Huch-Gymnasiums das Angebot „so schnell akzeptiert“ habe. Koordinatoren auf Seite der Schule sind die Lehrer Monica Free und Jürgen Otto. Das vierzügige Gymnasium ist seit kurzem CertiLingua-Schule, bietet Wahlpflichtkurse im künstlerisch-musischen Bereich an. Es gibt Schüler-Arbeitsgemeinschaften für Big Band-, Kammer-, Chor- oder Bläsermusik.

Seit zehn Jahren unterhält das MiR Partnerschaften zu Schulen in Gelsenkirchen und dem Umland. Kern der Partnerschaft sind Einführungsveranstaltungen zu Opern- und Ballettproduktionen des MiR, die Gelegenheit zu einem Theaterbesuch für jeden Schüler (Eintrittskarten 7,50 Euro statt 9 Euro) und eine theaterpädagogische Betreuung.

Für einzelne Schüler des Altstadt-Gymnasiums ist die Zusammenarbeit mit dem MiR nicht neu. Sie haben bereits am Tanzprojekt „Move!“ und verschiedenen Workshops und Jugendstücken teilgenommen. In der neuen Theatersaison werden nun alle 754 Schüler die Gelegenheit haben, das Musiktheater zu besuchen.