Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 15°C
Rock 'n' Roll

Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate

15.05.2011 | 17:05 Uhr
Chris Andrews sang unter anderem den bekannten Hit „Yesterday Man“ beim Oldiemarathon auf Schalke. Foto: Olaf Fuhrmann

Gelsenkirchen.   Das Publikum war schon etwas älter - aber das hinderte die Anwesenden beim Oldiemarathon auf Schalke nicht, die Hüften zu Rock-'n'-Roll-Klängen zu schwingen. Von Smokie über die Weather Girls bis hin zu The Sweet war für alle Oldie-Fans etwas dabei.

Es soll tatsächlich vorgekommen sein, dass der Oldiemarathon auf Schalke wegen seines Namens für eine Dauerlauf-Veranstaltung für Senioren gehalten wurde. Nun, so ganz daneben lagen diejenigen mit ihrer Vermutung ja auch nicht: 500 schweißtreibende Minuten lang spielten 22 verschiedene Ohrwurm-Lieferanten vergangener Tage in der Veltins-Arena zur großen „Hit-auf-Hit-Party“ auf.

The Sweet, The Weather Girls, Smokie, Hot Chocolate und all die anderen Interpreten verpassten den mehr als 28 000 Besuchern der inoffiziellen Ü50-Party ein musikalisches Déjà-vu-Erlebnis. „Das ist eigentlich alles gut, was hier gespielt wird. Das ist unsere Generation“, sagte Erich (59) aus Essen, der das Geschehen mit seiner Frau Roswitha (57) von der Tribüne aus im Sitzen verfolgte.

"It’s, it’s Ballroom Blitz"

Die gefühlte Mehrheit im Stadionrund indes verzichtete beim Auftritt von The Sweet auf das Plastik unterm Gesäß, klatschte im Stehen mit den Händen überm Kopf (mehr oder weniger) im Takt und vollführte einfache Tanzschritte im Stehen. „It’s, it’s Ballroom Blitz“, sangen sie den wohl größten Erfolg der Band mit oder ergänzten den Refrain von „Fox on the run“ um ein langgezogenes „Ooooh“. Freude und friedliche Stimmung lagen in der Luft.

Oldiemarathon auf Schalke

The Sweet waren neben Shakin Stevens und Boney M sicherlich einer der absoluten Publikumslieblinge am Samstag. Der Abgang der Band wurde von nicht enden wollenden Pfiffen begleitet. Moderator Hugo Egon Balder versuchte, die Zuschauer zu beruhigen . „Die müssen ärztlich versorgt werden“, witzelte er. Als John Kincade („Dreams are ten a penny“) an der Reihe war, strömten viele Besucher zu den Verpflegungstheken und Toiletten. Beinahe genau so schnell verschwand auch der Interpret selber wieder.

Bassbrei an der Südkurve

Pussycat hatte Erich und Roswitha dagegen eher zugesagt - „schon alleine vom Sound her, der war besser“. Am wenigsten gefallen hatte Erich und Roswitha bis dahin der Auftritt von The Equals. „Die waren aber vor 40 Jahren auch schon schlecht“, lachte der Essener Musikliebhaber.

Den besten Sound bekamen wohl die Zuschauer im Innenraum geboten. Als The Smokie die Bühne vor der Nordkurve enterten und den Song „If you think you know how to love me“ spielten, kam in der gegenüberliegenden Südkurve ein einziger Bassbrei an. Dafür fing die Lichtshow langsam an, ihre Wirkung zu entfalten, weil die Dämmerung langsam einsetze. „People in Gelsenkirchen, you wanna rock and roll?!“, fragte Smokie-Sänger Mike Craft mit seiner Whiskey-Stimme. Und natürlich wollten sie, für nichts anderes waren sie schließlich zum Oldiemarathon auf Schalke gekommen.

Rock’n’Roll-Tänzchen

Es verirrten sich aber nicht nur „Oldies“ in die Arena. Vorne im Innenraum feierten Stephan (25) und Stefan (26) aus der Nähe von Nettetal zu Shakin Stevens. Hört man denn in so jungen Jahren schon so olle Kamellen? „Die Musik ist eigentlich ja cool. Und es ist wahrscheinlich die letzte Chance, sie live zu hören“, sagte Stefan, während um ihn herum das Rock’n’Roll-Fieber ausgebrochen war.

Hatte das Publikum sich bisweilen zumeist solo im Rhythmus gewiegt, packten Männer und Frauen sich jetzt an Händen und Hüften und wirbelten sich zu Shakin Stevens durch den Innenraum. Balder hatte also nicht zu viel versprochen, als er den „very special guest“ als „aufrechten Rocker“ angekündigt hatte. Let the good times roll!

Redaktion



Kommentare
21.07.2011
22:24
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von uncoveredtoo | #7

ich stimme Pzyko zu Musik Sound *******,hatten Karten für den Innenraum durften aber nicht mehr rein,weil wir nicht um 14 Uhr da waren Kennung rote Bänder am Armgelenk die waren alle kein Nachschub mehr vorhanden.Ich war mit ner Freundin dort wir sind sehr enttäuscht.Herr Balder ist siegmal an uns vorbeigelaufen im Hotel und den Wunsch nach einem Foto hat er einfach ignoriert er ist sehr arogant rübergekommen Pfui Herr Balder das hätte ich nicht von Ihnen gedacht.Schlake nie wieder

17.05.2011
09:34
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von katzenvater1945 | #6

Wir haben um 20.00 Uhr die Halle fluchtartig verlassen! Nie wieder!

16.05.2011
14:35
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von WEhrlich | #5

Bereitet sich der S04 schon mal auf eine neue Nutzung der Arena vor, weil es derzeit erkennbar mit dem Fussballspielen nicht so richtig läuft?

16.05.2011
14:17
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von joker48 | #4

Paßt zu Schalkes überalterter Mannschaft und den grottenschlechten Fussball den sie spielt.

16.05.2011
13:37
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von Hajo007 | #3

Wer zu einem Oldie-Abend geht, bei dem Bands wie z.B. Sweet und Smokie ohne den originalen Leadsänger auftreten, dem geht es wohl in erster Linie um die Party, also auch ums Saufen und Futtern. Und weniger um gute Musik oder darum, in Erinnerungen zu schwelgen. Von daher kann ich den Veranstalter prima verstehen. Er liefert das, was die Mehrheit des Publikums von ihm verlangt.

Wer dagegen wirklich nochmal die alten Hits der im Artikel genannten Bands hören will, sollte sich daheim eine Kerze anzünden und bei aufgedrehter Anlage die alten Videos auf Youtube durchs Wohnzimmer hallen lassen. Da kommt dann echte Oldie-Stimmung auf, garantiert!

16.05.2011
13:03
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von Uwe1961 | #2

Ich war auch da und kann mich diesem 1. Kommentar von Pzyko nur anschliessen. Der Balder war lustlos und laberte nur Unsinn, die Pausen waren nervend, der Sound einfach grauenhaft (oder sollte der vielleicht auch wie vor 30-40 Jahren sein...), die Bands konnten einem leid tun und werden sicher nicht wieder kommen Herr Balder. Für die geilste Musik aller Zeiten ist Schalke mit diesem Organisationsstab nicht geeignet bzw. völlig überfordert.

16.05.2011
11:42
Oldiemarathon auf Schalke mit Hits von Smokie und Hot Chocolate
von Pzyko | #1

Wo waren das bitte 500 Schweißtreibende Minuten?Nach jedem Auftritt war mindestens 20-30 Minuten Pause.Die Menschen strömten zu den Fressbuden und zu den überfüllten Herrentoiletten,auf denen sich auch die Damen tummelten.Der Sound war eine einzige Katastrophe.Dauernd war ein nerviges Kratzgeräusch zu hören,welche nur noch durch ständige Rückkopplungen übertönt wurden.Eisiger Wind blies einem um die Nase,es hat gezogen wie Hechtsuppe.Die schier endlosen Pausen dienten dem Veranstalter nur zum massigen Verkauf von Getränken und Speisen.Reine ProfitGIER!!Dann gabs zu den Würstchen keine Brötchen mehr.Kassiert wurde aber der volle Preis von 2,80 für eine Bratwurst!
Georg Baker verließ genervt die Bühne,nachdem er mehrmals auf den schlechten Ton aufmerksam machen musste.Plötzlich war er verschwunden,und es lief nur noch die Musik weiter.Als Hot Chocolate die Bühne betraten,war die ersten 5-10 Minuten nichts zu hören,weil es wieder mal Probleme mit dem Ton gab.Die Arena wurde zusehends leerer.
Alles in allem ein von Profitgier getriebens Event,dass viele sehr enttäuschte.

Aus dem Ressort
Festnahme nach Verfolgungsjagd durch Gelsenkirchen
Polizei
Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Gelsenkirchen konnte die Polizei Montagnacht einen vermeintlichen Einbrecher festnehmen. Der 36-Jährige hatte zuvor einen Streifenwagen gerammt und war mit seinem demolierten Auto geflüchtet. Ein vermeintlicher Komplize ist weiter auf der Flucht.
Wohnung in Gelsenkirchen brannte komplett aus
Feuer
Keine Verletzten, aber ein Sachschaden von rund 50.000 Euro: In Gelsenkirchen brannte am Montag die Erdgeschosswohnung eines Wohnhauses im Stadtteil Schalke komplett aus. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Nun muss die Polizei die Brandursache ermitteln.
Chorgesang bewegt und lockt Menschenmassen
Day of Song
1800 Sängerinnen und Sänger aus Gelsenkirchen bereiten sich auf ihren großen Tag vor. Zum „Day of Song“ am kommenden Samstag öffnet die gute Stube der Stadt ihre Pforte.
Bei Gläsel hängen seit 1919 die Wände voller Geigen
Serie
Als Otto Gläsel seine Geigenbauwerkstatt kurz nach dem Ersten Weltkrieg in Gelsenkirchen einrichtete,gab es in der aufstrebenden Bergbaustadt zwar schon viele Vereine, aber noch wenig Kultur. Heute gibt es hier eines des renommiertesten Musiktheater – und Gläsels Enkel repariert immer noch Geigen.
Gelsenkirchens Jugend packt Zukunftsthemen an
Eine-Welt-Konferenz
Der aGEnda 21-Arbeitskreis „Jung-engagiert“ lädt im November zur Eine-Welt-Konferenz ins Bildungszentrum an der Ebertstraße ein.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Der Südosten ist bunt
Bildgalerie
Stadtteilfest
Gigantisches Oktoberfest auf Schalke
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft