Olaf Thon schafft 80 Kicks beim Wettbewerb in Gelsenkirchen

Fußball-Weltmeister Olaf Thon kickt bei der  Postbank Aktion auf dem Neumarkt für einen Bolzplatz.
Fußball-Weltmeister Olaf Thon kickt bei der Postbank Aktion auf dem Neumarkt für einen Bolzplatz.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Die Postbank machte mit ihrer Ballhochhalte-Meisterschaft in den Bundesligastädten am Freitag Halt in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen.. Wenn es Gelsenkirchen beim Postbank Städte-Wettbewerb „Kick deine Stadt an die Spitze“ diesmal nicht schafft, hat das einen Grund: Es ist lausig kalt an diesem Freitagnachmittag auf dem Neumarkt. Schlecht für die Muskeln. Wer sollte das besser wissen als Ex-Fußballprofi und legendärer Schalke-Spieler Olaf Thon: „Je wärmer desto besser.“ Mit dicken Wollhandschuhen schreibt er Autogramme wie am Fließband, lächelt für unzählige „Selfies“ in die Smartphones – und wird dann auf die Bühne des Postbank-Lkw gehievt.

Es gilt, binnen einer Minute den Ball so oft wie möglich durch Kicks in der Luft zu halten. Am Rande der Autogrammstunde sind die ersten Besucher der Aktion schon fleißig dabei, unter den aufmerksamen Augen von „Trainern“ die Bälle zu malträtieren. Vier Probeläufe hat jeder; dann zählt jeder Körperkontakt für die Wertung. Olaf Thon ist schon zum fünften Mal Gesicht und Fuß der Aktion in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen.

Aber heute, bei frostigen Temperaturen, ist das auch für ihn eine besondere Herausforderung. Wobei ... 64 Fußkicks im ersten Probelauf auf der doch leicht wackeligen Plattform? Respekt. Dann macht der Ex-Schalker ernst ... und schafft 80 Kicks. „So, die gilt es jetzt zu schlagen“, feixt er fröhlich. Und gibt keine fünf Stunden vor dem Anpfiff des Heimspiels der Königsblauen gegen Borussia Mönchengladbach noch seinen Tipp preis: „Heute Abend gewinnt Schalke 7:1.“ Na, schön wär’s ja schon. Aber diese Prognose ist wohl eher als lächelnder Wink mit dem Zaunpfahl an die Postbank in ihrer Eigenschaft als Hauptsponsor der Gladbacher Borussen zu verstehen. Dann nimmt Thon wieder ein kleines Bad in der Menge und erfüllt weiter Autogrammwünsche.

Hintergrund der Aktion ist, bei der Ballhochhalte-Meisterschaft aller Bundesliga-Städte zu punkten. Am Ende der Saison gewinnt die Stadt mit der höchsten Kickzahl einen neuen Bolzplatz. Den finanziert die Postbank und baut in Kooperation mit „Platz da!“, einer Initiative der Charity-Vereinigung Gofus. 2012/13 hat Gelsenkirchen gewonnen. Wiederholung schwierig: Augsburg führt aktuell mit 12.619 Punkten.