Neues Thema von Think Big: ,Auf der Flucht’

Die Vorbereitungen für ein neues Think Big-Projekt laufen im Spunk am Festweg auf Hochtouren: In Kooperation mit dem Poetry-Slam „wortGEwaltig“ wird es hier am Freitag, 9. Januar, ab 19 Uhr einen Soli-Slam geben, bei dem acht SlammerInnen für den guten Zweck Texte vortragen und ihre Aufwandsentschädigung spenden werden. Am Mittwoch, 14. Januar, ist dann ein Info-Abend im Fritz-Steinhoff-Haus am Greitenstieg geplant.

Weltweit sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Hunger oder Umweltkatastrophen. So viele Menschen waren es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Das Projekt „Auf der Flucht“ von Philipp Johannknecht und seinen Mitstreitern nimmt sich des Themas an. Unterstützung gibt es dafür vom Programm „Think Big“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Telefónica Germany. „Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Jedoch gibt es immer einen starken Grund: Sie sehen keine Zukunft mehr in ihrer Region. Sie werden verfolgt, vertrieben oder leiden Hunger. Mit dem Thema Flucht lohnt es sich stärker zu beschäftigen, insbesondere in einer Zeit in der Bewegungen wie Pediga und ihre Ableger gegen Menschen hetzten.“, erklärt Philipp Johannknecht (21) sein Projekt. Partner von Think Big in Gelsenkirchen ist das Jugend-Kultur-Zentrum Spunk, wo man auch weiterhin am Ball bleiben und zwölf weitere Projekte fördern will. Jugendliche mit eigenen Ideen können diese auf der Seite www.think-big.org einreichen.