Neuer Löwenkater in der Zoom Erlebniswelt

Bantu hieß früher Bolek und lebt seit der vergangenen Woche in der Zoom Erlebniswelt Afrika.
Bantu hieß früher Bolek und lebt seit der vergangenen Woche in der Zoom Erlebniswelt Afrika.
Foto: Zoom
Was wir bereits wissen
Die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen freut sich über einen neuen und sehr imposanten Bewohner: Löwenkater Bantu.

Gelsenkirchen.. Die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen freut sich über einen neuen und sehr imposanten Bewohner: Löwenkater Bantu lebt seit der vergangenen Woche mit den beiden Löwinnen Kiara und Itombi zusammen in der Erlebniswelt Afrika.

Am Mittwoch, 20. Mai, ging es bereits am frühen Morgen für Bantu auf eine nicht allzu weite Reise. Denn der Löwenkater lebte bisher im Dortmunder Zoo; das Eigengewächs wurde dort am 16. Februar 2012 geboren.

Tierpfleger tauften ihn Bantu

Nachdem der Transport erfolgreich abgeschlossen war, durfte sich der drei Jahre alte Löwenkater, der bislang auf den Namen Bolek hörte, erst einmal im Innenbereich der Löwenanlage ausruhen. Die Gelsenkirchener Tierpfleger entschieden sich schließlich dafür, ihm passend zum Titel der Erlebniswelt im Gelsenkirchener Zoo, den afrikanischen Namen Bantu zu geben.

Für eine tragische Nachricht hatte in der vergangenen Woche Bantus (Boleks) Bruder Lolek gesorgt. Der griff am Tag nach der Verlegung seines Zwillingsbruders seine Mutter Moreni an, die nach mehreren Monaten auf der Krankenstation am Donnerstag, 21. Mai, wieder zu ihrem Sohn gelassen wurde. Obwohl sie sich „ordnungsgemäß unterworfen hatten“, wie es in Dortmund hieß, attackierte und tötete der junge Löwenkater sie.

In der Schaubox zu sehen

Bantu verbringt aktuell noch einige Zeit von seinen beiden Artgenossinnen getrennt in Quarantäne. Im Moment darf er sich laut Zoom entscheiden, ob er sich in der für Besucher einzusehenden Schaubox oder im Nachbarstall hinter den Kulissen aufhält.

Von der Schaubox aus hat Bantu bereits einen guten Blick auf die weitläufige, der afrikanischen Savanne nachempfundene Außenanlage sowie auf Kiara und Itombi, die dort faulenzen. Bald darf Bantu dann auch den Außenbereich des Löwenreviers erkunden.