Neuer Außenbereich

„Eine Unterbrechung der Versorgung lässt sich nicht vermeiden“, sagte Stefan Lob. Gafög-Projektleiterin Heike Hennich hatte den Grund zuvor genannt. Wenn Edeka Zierles ausgezogen ist, will man „den Laden durchgängiger gestalten. Das heißt also: nicht mehr sechs, sondern nur noch zwei Sorten Erdbeermarmeladen. Wir müssen und wollen uns einschränken“, so Hennich. Auch die Tiefkühlkost werde „eingedampft“. Also, vielleicht nur noch zehn statt 20 Pizzasorten ... Sie betonte: „Was Sie brauchen, wird es bei uns geben.“ Das werde sich an Bedarf und Kaufverhalten orientieren.

Die Zuhörer erfuhren ferner: Die Gafög wird nicht mit Edeka zusammenarbeiten, sondern mit einem kleineren Großhändler. „Auf Preissteigerungen braucht sich keiner einzustellen“. Eine Nachfrage zum Preisniveau insgesamt beantwortete Heike Hennich diplomatisch: „Wir werden definitiv kein Discounter sein.“

Last but noch least wird auch der Außenbereich neu gestaltet. Der Grünstreifen vor dem Laden wird nach Worten Stefan Lobs zurückgebaut und eine Aktionsfläche – auch für saisonale Außenverkaufsstände – geschaffen. Der Preis: Zwei Bäume sollen fallen. Die Erfolgsaussichten beschrieb eine Zuhörerin trefflich: „Das hängt von uns ab. Wir müssen den Laden annehmen und dort kaufen.“