Neue Spielplätze für Graf Bismarck

Mit Gesang und Tanz eröffnen die Kinder der städtischen Tagesstätte „Johannes-Rau-Allee“ die neuen Spielplätze in der Parkanlage Graf Bismarck.
Mit Gesang und Tanz eröffnen die Kinder der städtischen Tagesstätte „Johannes-Rau-Allee“ die neuen Spielplätze in der Parkanlage Graf Bismarck.
Foto: Martin Möller
Was wir bereits wissen
Oberbürgermeister Frank Baranowski übergibt drei neue Spielflächen in der Parkanlage des neuen Wohnquartiers an Kinder und Eltern.

Gelsenkirchen..  Nicht einen, gleich drei Spielplätze hat Oberbürgermeister Frank Baranowski gestern Nachmittag an die Kinder und Eltern des neuen Stadtquartiers Graf Bismarck übergeben. Wegen des nasskalten Wetters musste die Veranstaltung von einem der Spielplätze in die Kita an der Johannes-Rau-Allee verlegt werden. Kinder und Erzieher empfingen den Oberbürgermeister mit einer Tanzdarbietung und einem selbst geschriebenen Lied.

Die Parkanlage mit den drei Spielplätzen ist Teil des neuen Wohnquartiers Graf Bismarck, das in Zusammenarbeit der NRW.Urban und der Stadt Gelsenkirchen entsteht. Denn, wie Baranowski in seiner Rede zur Eröffnung kommentiert, „ein neues Wohngebiet für Familien besteht nicht nur aus Wohnungen, sondern benötigt auch Spielmöglichkeiten“. Bisher haben diese in Graf Bismarck gefehlt. Nun soll der Stadtteil sich mit den Spielflächen zu einem Ort entwickeln, an dem Kinder gut aufwachsen können.

Die Kinder hatten bereits vor der Eröffnung Gelegenheit, die Spielplätze zu erkunden. Besonders gut kommt bei ihnen das Piratenschiff an. Und nicht nur sie sind von den neuen Spielmöglichkeiten begeistert.. „Auch die Eltern treffen sich hier wieder und lernen sich kennen. Das fördert den Zusammenhalt in der Siedlung“, sagt Adaleta Hadzic. „Es ist ein toller Treffpunkt für Groß und Klein entstanden“, ergänzt Rosi Djagga. Beide Frauen wohnen in Graf Bismarck, ihre Töchter besuchen die Kita an der Johannes-Rau-Allee und haben bei der Eröffnungsfeier eifrig mitgetanz und mitgesungen.

Paten für die Spielplätze

Zwei Spielplatzpaten konnten bereits gewonnen werden, um hin und wieder nach dem Rechten zu schauen. Zum Einen ist es der Anwohner Klaus-Peter Klein, und zum Anderen die städtische Tagesstätte „Johannes-Rau-Allee“. „Wir weisen beispielsweise Hundebesitzer darauf hin, dass sie sich hier an einem Spielplatz befinden, damit sie auf ihre Tiere achten. Gemeinsam mit den Kindern entfernen wir auch mal Müll, der sich ansammelt. Dabei versuchen wir ihnen auch Verantwortung nahezubringen“, erklärt Kerstin Hubrick, Leiterin der Kindertagesstätte.

Die Planungen der Parkanlage und der Spielplätze begannen im Oktober 2014. Durch Jens Stäbel, Kinderbeauftragter des Bezirks Gelsenkirchen Mitte, fand einen Monat später eine Kinderbeteiligung statt. Die Ideen, die die Kinder dabei zum Ausdruck brachten, sind in die Gestaltung der Spielflächen eingeflossen. „Die NRW.Urban hat keine Kosten und Mühen gescheut“, betont Iris Guda vom Referat Erziehung und Bildung. Die Arbeiten am Bau der Anlage begannen im Frühjahr diesen Jahres. Neben den Spielplätzen wurden über 100 Bäume gepflanzt. Obwohl sie noch recht kahl sind, werden sie bald zu einem schattigen Blätterdach wachsen.

Mit den Luftballons, die zum Ende der Veranstaltung an die Decke der Kita „Johannes-Rau-Allee“ flogen, wurden die Spielplätze offiziell eröffnet.

Die Spielplätze in ZahlenDas Bauprojekt Das Bauprojekt Das Bauprojekt Das Bauprojekt Das Bauprojekt Das Bauprojekt Das Bauprojekt

Das Bauprojekt „Kinderspielplatz Graf Bismarck“ startete im Oktober 2014. Die Bauarbeiten begannen dieses Frühjahr. Insgesamt beläuft sich die Fläche der Parkanlageauf 12 000 m². 1 500 davon sind Spielfläche. Die Gesamtinvestition der NRW.Urban lag bei über 350 000 Euro. Allein die Spielgeräte kosteten150 000 Euro.