Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Extraschicht

Nachtschwärmer auf Tour

01.07.2012 | 17:31 Uhr
Königin der Nacht: Im Amphitheater begeisterte gleich dreimal eine zwanzigminütige Lasershow insgesamt mehr als 10000 Besucher. Mit dabei Sopranistin Christine Gogolin.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. Die Königin der Nacht schwebt in atemberaubender Höhe auf einem Trapez über der Kanalbühne. Sopranistin Christine Gogolin intoniert im funkelnden Glitzerkleid, in Szene gesetzt von zuckenden Laserblitzen, eindrucksvoll die wunderschöne Ballade „You raise me up“. Die gigantische Lichtershow in dunkler Nacht geriet am Amphitheater zum emotionalen, spektakulären Höhepunkt der 12. Extraschicht in Gelsenkirchen.

Über 10.000 Menschen pilgerten in die drei Lasershows, die nicht nur am Wasser, sondern auch mit Wasser über die Bühne gingen. Wer nach dem sonnigen Tag am Abend eine kleine Abkühlung benötigte, saß hier in der ersten Reihe genau richtig. Zu lautstarkem Rocksound zuckten die Laserstrahlen über eine Wand aus Wasser, die für feinen Sprühnebel sorgte. Die Laserlinien malten plakative Szenarien aus der Menschheitsgeschichte in den dunklen Himmel, ließen Quallen und Fische durch die Nacht schwimmen, Autos flitzen und Flugzeuge schweben, Stadtbilder blitzten auf. Kurz vor 23 Uhr funkelte dann plötzlich noch mehr Licht am Himmel auf, als die Feuerwerksraketen im Revierpark Nienhausen in den Himmel aufstiegen. Whow-Effekte en masse.

Aber die gab es auch schon auf dem Weg vom Nordsternturm durch den Park Richtung Kanal. Abgedrehte Wortakrobaten auf großer Bühne fanden jede Menge Zuhörer, der Zauberer begeisterte sein Publikum, andere begleiteten den Deutschland-Express auf der Modelleisenbahn-Anlage mit Argusaugen.

Consol unter Dampf

Mit einbrechender Dunkelheit faszinierte das wohldosiert eingesetzte Licht im Park. Illuminiert der Nordsternturm, nur der Göttersohn Herkules, noch immer von einem Stützkorsett eingerahmt, blieb standhaft im Dunkeln. Zwei Schachtzeichen erinnerten noch einmal an das Kulturhauptstadtjahr 2010 , magische Lichtinstallationen funkelten am Wegesrand.

Magisch und märchenhaft: So ging es auch an dem Ort zu, den die Extraschicht in diesem Jahr zum ersten Mal bespielte. Fazit vorweg: ein rundum gelungener Auftakt auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Bergmannsglück im Stadtnorden mit viel Musik, Kunst und Information, gemeistert dank des engagierten Einsatzes von über hundert ehrenamtlichen Helfern.

Schicht am Schacht hieß es für den Hasseler Steiger und leidenschaftlichen Bergmann Reinhard Ostermann bereits im Jahre 2009. Mit gerade 49 Jahren. „Das ist mir schwer gefallen damals“ erinnert sich der Mann, der heute in zahlreichen Vereinen und als SPD-Stadtverordneter im Rat der Stadt engagiert ist. Für ein paar Tage erhielt Ostermann jetzt den Rang eines Steigers zurück, für die Extraschicht: „Ein tolles Gefühl.“ Als eine von vielen Ausstellern live dabei sein bei der Nacht der Industriekultur, das empfand auch die Bergmannsglücker Hobbymalerin Birgid Gloger als beglückend: „Ich habe vor zwei Jahren schon bei der Schachtzeichen-Aktion mitgemacht und freue mich, dass ich bei der Extraschicht ausstellen kann.“ Mitten in den Industriehallen, an denen der Zahn der Zeit deutliche Spuren hinterlassen hat, demonstrieren Künstler der Region ihr Können.

Den Steiger gab’s auch auf Consol, hier intoniert von einer Dudelsack-Formation. Ansonsten: Theater, Musik, jede Menge Führungen und Maschinen unter Dampf.

Duisburg bei Nacht

 

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchener VHS bietet Info-Vortrag zu Schimmelbefall
Wohnen
Welche Vorbeugungsmaßnahmen gegen Schimmelbefall geeignet und erfolgversprechend sind, wird in dem Vortrag erörtert und diskutiert, der am Freitag, 24. Oktober, im Bildungszentrum der Volkshochschule Gelsenkirchen angeboten wird.
Die singenden „Männer“ sind der Hit am Musiktheater im Revier
Premiere
Gelsenkirchen. Diese „Männer“ sind der Hit: Der gleichnamige Liederabend von Franz Wittenbrink feierte am Samstag im Kleinen Haus des Musiktheaters Premiere.
Atze Schröder lud zum Vorspiel nach Gelsenkirchen ein
Comedy
Der Comedian testete in einer Preview-Vorstellung in der Kaue sein neues Programm „Richtig Fremdgehen“ aus. Die Kunstfigur eines echten Proleten aus Essen erntete jede Menge Lacher. Ab Mittwoch geht es in die großen Hallen.
28. Gelsenkirchener Wandertag vorn der Sonne verwöhnt
Gelsensport
Bei Sonnenschein und Wind, der die Start-Ziel-Banner an der Sportanlage am Schürenkamp tanzen ließ wie eine Piratenflagge bei hohem Seegang, fiel der Startschuss für die über 200 Teilnehmer beim mittlerweile 28. Gelsenkirchener wandertag. Um Punkt 10.15 Uhr machten sich die Teilnehmer auf den Weg.
Wohnung in Rotthausen bei Dachstuhlbrand zerstört
Löscheinsatz
44 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr bekämpften – teils unter schwerem Atemschutz – Samstag in Gelsenkirchen-Rotthausen die Flammen eines Dachstuhlbrands. Das Feuer war in einer Wohnküche ausgebrochen. 22 Bewohner des Mehrfamilienhauses brachten sich in Sicherheit.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Manuel Neuer Kids Foundation
Bildgalerie
Eröffnung
Weisse Bescheid - Schisselameng, was heißt denn das?
Video
Ruhrgebiets-Sprache