Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 9°C
Kriminalität

Nach Raubüberfall auf Leihhaus in Gelsenkirchen - Polizei hat noch keine heiße Spur

22.05.2012 | 15:53 Uhr
Nach dem Überfall setzten sie die Täter den Mercedes Sprinter in Brand, der sofort in Flammen stand. Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   Die Polizei hat bei der Fahndung nach den Tätern, die am Montag ein Leihhaus in Gelsenkirchen überfallen haben, noch keine heíße Spur. Klar sei nach Abschluss der Vernehmungen nur, "dass diese Tat von langer Hand geplant wurde". Ein Verbrechen wie das hat die Gelsenkirchener Polizei noch nicht erlebt.

Dreister Überfall auf Leihhaus

Der spektakuläre Raubüberfall am Montagmittag auf das Leihgeschäft Grüne an der Weberstraße 25 in der Altstadt sorgte für großes Aufsehen . Auch der Polizei ist ein solches Vorgehen noch nicht begegnet, wie ein Behördensprecher mitteilte. Die Vernehmungen seien abgeschlossen hieß es am Dienstag im Polizeipräsidium, eine heiße Spur aber würde es aktuell noch nicht geben. „Klar ist aber, dass diese Tat nicht spontan durchgeführt worden ist, sondern von langer Hand geplant wurde.“ Dazu seien zu viele Details bekannt gewesen, wie etwa das geöffnete Fenster in der ersten Etage, durch das die fünf bewaffneten Männer in die Geschäftsräume eingestiegen sind, wo sie aus den Tresoren Bargeld und Schmuck entwendeten.



Kommentare
23.05.2012
08:42
"gewisse - bildungsferne - Schichten"
von willi_wurst | #2

So bildungsfern scheinen gewisse "Schichten" gar nicht zu sein - finden diese Schichten doch immer wieder Möglichkeiten, ihrem - wenn auch strafbaren - Job nachzugehen.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dort so "reiche" Beute gemacht wurde, Dank der tollen Beschreibung (Autoklau, als "Maler" über die Fassade klettern, kassieren, Auto anstecken und abhauen) wird es sicherlich irgendwann Nachahmer geben...

Und die Polizei rennt aufgrund viel zu dünner Personaldecke wieder mal hinterher.

Glück nur, dass es offensichtlich zu keinen Personenschäden kam.

22.05.2012
16:21
Nach Raubüberfall auf Leihhaus in Gelsenkirchen - Polizei hat noch keine heiße Spur
von Funakoshi | #1

Wirklich erstaunlich! Sollten gewisse - bildungsferne - Schichten sich doch tatsächlich den Film "Rififi" angesehen haben;-)!!!!

Aus dem Ressort
Das „Blind Date“ in Gelsenkirchen kann kommen
Festival
Die Aufbauarbeiten für das dreitägige Festival auf der Wiese am Taubenhaus begannen mit einigen Stunden Verzögerung: Der Strom fehlte zunächst. Die von Sturm „Ela“ nicht verschonte Parkfläche räumte Veranstalter Emschertainment selbst.
Gelsenkirchen hat Antrag auf temporären Sperrbezirk gestellt
Prostitution
Die Städte Gelsenkirchen und Herten haben gemeinsam einen Antrag für die Einrichtung eines zeitlich begrenzten Sperrbezirks an die Bezirksregierung Münster gestellt. Einen entsprechenden Beschlussvorschlag legt die Stadt Gelsenkirchen dem Hauptausschuss am 11. September vor.
Galerie Tellerrand öffnet virtuell ihre Türen
Galerie
Diese Galerie ist rund um die Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei und eigens stylen muss sich der Ausstellungsbesucher für einen Rundgang durch diese Schauräume auch nicht. Denn die Galerie Tellerand ist virtuell.
KanalLeben – das große Fest auf dem Rhein-Herne-Kanal
Revierfeier
Die Schiffe müssen draußen bleiben, der Wassersport übernimmt das Ruder auf dem Rhein-Herne-Kanal, wenn das Revier am 30. August seine Riviera feiert. Die Höhepunkte des „KanalLebens“.
Werke zwischen Objekt und Malerei
Kunst
„Konstruktive Verbindungen schaffen“ heißt das Konzept des Ateliers JRS, das die Künstler Heinrich Jüttner, Heribert Leppert und Wolfgang Sternkopf an der Ruhrstraße 11a betreiben.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Holi-Festival in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Festival
WAZ-Leser besichtigen Spedition
Bildgalerie
Transportunternehmen