Mofafahrer in Gelsenkirchen mit 18 Joints erwischt

Die Gelsenkirchener Polizei hat einen Mofafahrer unter Drogen aus dem Verkehr gezogen.
Die Gelsenkirchener Polizei hat einen Mofafahrer unter Drogen aus dem Verkehr gezogen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Bochumer wurde von einer Polizeistreife in Gelsenkirchen angehalten – glasige und rote Augen brachten die Beamten auf die richtige Spur.

Gelsenkirchen.. Eine Polizeistreife hat am Mittwoch gegen 16.15 Uhr einen Mofafahrer (24) aus Bochum auf der Ostpreußenstraße (Bulmke-Hüllen) gestoppt. Bei der Durchsuchung des Mofas stießen die Beamten im Helmfach – eingerollt in einer Schutzplane – auf einen Beutel mit 18 Joints. Der Bochumer muss nun mit zwei Anzeigen rechnen.

Im Gespräch zuvor war den Beamten aufgefallen, dass die Pupillen des Mannes stark geweitet waren, die Augen glasig und gerötet. Einen Drogenschnelltest angeboten, räumte der 24-Jährige ein, dass man sich das auch sparen könne und die Beamten einen Arzt zur Wache bestellen könnten. Er konsumiere dauerhaft Cannabis.