Mit 2,52 Promille gegen den Gartenzaun

Mit Alkohol im Blut geriet Dienstag ein 71 Jahre alter Mann außer Kontrolle. Auslöser war ein Verkehrsunfall auf der Lindenstraße in Höhe Am Spinnweg. Ein Zeuge beobachtete den 71-Jährigen, der zunächst mit seinem Pkw rückwärts aus einer Garage fuhr. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit dem Gartenzaun des Zeugen und einer Straßenlaterne. Sowohl Zaun als auch Laterne wurden stark beschädigt. Davon unbeeindruckt setzte der Fahrer den Wagen wieder vorwärts und fuhr laut Polizei frontal gegen das geschlossenen Tor der Garage.

Als der 61-jährige Zeuge den Fahrer ansprach, merkte er sofort, dass der Mann stark betrunken war. Trotz der Aufforderung, nicht weiter zu fahren, entfernte sich der 71-Jährige vom Unfallort. Dabei drohte er dem Zeugen mit Schlägen. Während der 61-Jährige die Polizei informierte, kehrte der Flüchtige zurück und parkte sein Auto wieder in der Garage. Als er dann zu Fuß flüchten wollte, hielt ihn der Zeuge bis zum Eintreffen der Beamten fest. Auch gegen die Polizisten wehrte er sich und versuchte sich loszureißen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Die Streife brachte den Mann zur Wache. Mit der Sicherstellung seines Führerscheins war er ausdrücklich einverstanden.