Metalldiebe stehlen ein „Berliner Brücke“-Schild

Was wir bereits wissen
Metalldiebe schrecken vor nichts mehr zurück. Unbekannte entwendeten am frühen Dienstagmorgen eines der historischen Edelstahlschilder an der Berliner Brücke.

Gelsenkirchen.. Metalldiebe schrecken mittlerweile vor gar nichts mehr zurück. Unbekannte entwendeten am frühen Dienstagmorgen eines der historischen Edelstahlschilder an der Berliner Brücke, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Den Versuch, auch das zweite Schild zu stehlen, störte ein aufmerksamer Zeuge. Die Täter ließen das bereits demontierte Schild auf der Flucht zurück, die Polizei stellte es sicher.

Die Metallschilder haben für Gelsenkirchen vor allem einen historischen Wert. Fotos von der Einweihung der Brücke am 8. Oktober 1964 zeigen den damaligen regierenden Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, vor dem Schild. Brandt bedankte sich damals mit den Worten: „Das ist ein Geschenk an Berlin, das in Gelsenkirchen bleibt.“

Die Stadt hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und bittet alle Altmetallhändler, die Polizei zu informieren, falls ihnen das Schild angeboten werde sollte. Es bliebe die Hoffnung, dass das Schild so wieder an seinen ursprünglichen Ort zurückkehre, sagte ein Stadtsprecher.