Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 9°C
Fahndung

Messer steckte nach Angriff von hinten am Rücken eines 48-Jährigen in Gelsenkirchen

15.10.2012 | 12:13 Uhr
Messer steckte nach Angriff von hinten am Rücken eines 48-Jährigen in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen.   Ein 48-jähriger Gelsenkirchener ist am Wochenende von mehreren Männern von hinten angegriffen und mit einem Messer verletzt worden. Ein Tankstellen-Mitarbeiter entdeckte das Messer am Rücken des 48-Jährigen steckend. Nur seine dicke Kleidung verhinderte wohl schlimmere Folgen des Angriffs.

In der Nacht zum Sonntag gegen 2.20 Uhr wurde ein 48-jähriger Gelsenkirchener in Bismarck Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Der Mann war auf dem Weg zu einer Tankstelle auf der Bismarckstraße, um sich dort Zigaretten zu holen, so erklärte er später gegenüber der Polizei. Plötzlich verspürte er einen Schlag gegen seinen Rücken. Als er sich umdrehte, sah er drei dunkel gekleidete Männer in Richtung Deichstraße weglaufen.

Der Gelsenkirchener setzte seinen Weg zur Tankstelle fort und bemerkte erst jetzt einen leichten Schmerz im Rücken. Er fragte den Angestellten der Tankstelle, ob dieser mal nachschauen könnte, was er denn am Rücken habe. Der Angestellte sah nach: Ein Messer steckte am Rücken des Mannes. Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. Ein Rettungswagen und Notarzt versorgten den Gelsenkirchener vor Ort. Nach anschließender ambulanter Behandlung im Krankenhaus wurde der Gelsenkirchener wieder entlassen. Seine dicke Kleidung hat den Mann vor Schlimmerem bewahrt: Durch das Messer zog er sich lediglich Schrammen auf der Haut zu.

Eine Fahndung nach den flüchtigen Männern verlief negativ. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugenhinweise: 0209 / 365-8112 oder -8240.



Aus dem Ressort
MRSA-Rate in Gelsenkirchen konnte gesenkt werden
Gesundheit
Das Gelsenkirchener Netzwerk „Gemeinsam gegen MRSA“ zog nach fünf Jahren Arbeit eine positive Bilanz. Im Jahr 2009 trugen noch 2,5 Prozent der neu aufgenommenen Patienten in den sechs Krankhäusern der Stadt den „Krankenhauskeim“ MRSA. Aktuell sind es 1,5 Prozent.
1000 Lichter bringen Stimmung in die Gelsenkirchener City
Winterlicht
Die Tage werden kürzer, das Wetter hat Herbststatus erreicht – Zeit, in Gelsenkirchen wieder die Lichter anzuknipsen. Genauer gesagt, es werden „1000 Lichter in der City“ ein bunt-warmes Winterlicht verströmen.
Mobile Kita und Familienbüro sind wegweisend
Bildung
Beim Bildungsforum des Regionalverbandes wurden 22 erfolgreiche Praxis-Beispiele zur frühkindlichen Bildung vorgestellt. Ziel des Forums ist, die Bildungsarbeit im Ruhrgebiet zu stärken, indem sich die Akteure untereinander austauschen, so RVR-Sprecherin Barbara Klask.
Patinnen und Paten unterstützen die Stadt
Spielplatzpaten
Oberbürgermeister Frank Baranowski zeichnete die alten und neuen Spielplatzpaten mit Urkunden aus. Zudem gab es Eintrittskarten für die Biathlon-Veranstaltung auf Schalke im Dezember 2014. Bisher ist es der Ehrenamtsagentur gelungen, 20 neue Patinnen und Paten für die Spielplätze zu gewinnen.
Attraktive Exponate aus dem Eigenbesitz des Kunstmuseums
Mysterien
Unter dem beredten Titel „Mysterien“ zeigt das Kunstmuseum Gelsenkirchen attraktive Exponate aus dem Eigenbesitz. Ein großer Teil der Arbeiten ist auch jenseits der Öffnungszeiten in den Schaufenstern des Museums zu sehen, dann nämlich rund um die Uhr.
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos