Mehr Beteiligung

Gelsenkirchen profitiert von der Zuwanderung. Die Stadt wird bunter, das kulturelle Leben bereichert. Und schließlich nimmt die Bevölkerungszahl zu, das durchaus eines Tages zu höheren Landeszuweisungen führen könnte. Auch die Wirtschaft freut sich auf zusätzliche Arbeitnehmer. Schon heute klagen manche Branchen über den Mangel an Facharbeitern. Das Problem dürfte im Laufe der nächsten Jahre weiter zunehmen.

Es geht um mehr Beteiligung der Zuwanderungsgesellschaft. Das will auch die Stadtverwaltung. Das Ziel umriss Kultur-, Bildungs- und Integrationsdezernent Dr. Manfred Beck. Die Verwaltung müsse sich noch weiter öffnen und ein Verständnis für angemessene Präsenz entwickeln. Eines Tages sollte die Anzahl der Mitarbeiter mit Migrationshintergrund dem Anteil an der Bevölkerung entsprechen.

Der Integrationsrat hat 27 Mitglieder. SPD (5), CDU (2), Linke (1) Grüne (1) sitzen auch im Rat. Vier Verbandsvertreter sind nicht stimmberechtigte Mitglieder.