Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 18°C
Kids Foundation

Manuel Neuer engagiert sich weiter in Gelsenkirchen

03.09.2012 | 09:00 Uhr
Manuel Neuer engagiert sich weiter in Gelsenkirchen
An einem Donnerstag im Dezember 2010: Manuel Neuer, damals Torwart des FC Schalke 04, bei der Essenausgabe in der Schulmensa der Gesamtschule Berger Feld mit Schulleiter Georg Altenkamp.Foto: Olaf Fuhrmann

Gelsenkirchen.  Manuel Neuer verließ den FC Schalke 04, doch er bleibt mit Gelsenkirchen verbunden. Mit seiner Kids Foundation setzt er sich weiter intensiv für Kinder in der Region ein. Im Interview sprachen Geschäftsführer Sebastian Buntkirchen und Kurator Christof Osgius über die Projekte der Stiftung.

Rund ein Jahr ist es her, dass Manuel Neuer den FC Schalke 04 verließ, um das Tor des FC Bayern München zu hüten . Gelsenkirchen aber hat er dennoch nie verlassen. Mit seiner Manuel Neuer Kids Foundation setzt sich der Nationaltorhüter weiter intensiv für die Kinder der Stadt und der Region ein. Als Geschäftsführer koordiniert Sebastian Buntkirchen die Einsätze der Stiftung in Absprache mit dem sechsköpfigen Kuratorium. Im WAZ-Interview sprechen der 32-Jährige und Kurator Christof Osigus über nachhaltige Projekte, einen geplanten Umzug und den Wunsch nach Kooperationen mit engagierten Bürgern.

Mit dem Wechsel von Manuel Neuer nach München ist es auch um seine Kids Foundation ruhiger geworden. Welche Projekte stehen aktuell an?

Sebastian Buntkirchen: Ich kann nicht bestätigen, dass es ruhiger geworden ist. Wir haben nach wie vor viel Arbeit und viele Projekte, um die wir uns kümmern. Erst vor wenigen Tagen haben wir in Dorsten Mittel zur Verfügung gestellt, um einen Skateboard-Park, der aus Sicherheitsgründen lange gesperrt war, wieder auf Vordermann zu bringen. Generell versuchen wir, Projekte mit großer Nachhaltigkeit zu unterstützen, überzeugt uns aber ein Konzept wie in diesem Fall, unterstützen wir gerne auch eine Einzelaktion.

Und wie sieht das in Gelsenkirchen aus?

Buntkirchen: Wir haben es geschafft, Zugriff auf wichtige Bereiche zu bekommen. Wir haben enge Kooperationen mit Schulen und privaten wie öffentlichen Jugendeinrichtungen. Hier laufen zahlreiche Projekte. Wir ermöglichen Schülern Nachhilfe-Stunden, an einigen Schulen organisieren wir das gesunde Frühstück für Schüler der fünften und sechsten Klassen. An Förderschulen bieten wir Benimmkurse an.

In Kooperation mit dem FC Schalke 04 und der Robert Bosch Stiftung haben wir „Schalke macht Schule “ sehr erfolgreich etabliert. Die einwöchigen Workshops in der Arena sind ein echter Renner bei den Jugendlichen. Auch die DJ-Workshops sind extrem beliebt. Darüber hinaus arbeiten wir unter anderem mit den Amigonianern und der Familientrauerbegleitung zusammen und haben es in den letzten zwei Sommerferien geschafft, insgesamt 50 Kindern einen dreiwöchigen Sommerurlaub auf Ameland zu ermöglichen. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, mit der Verwaltung der Stiftung nach Gelsenkirchen umzuziehen. Derzeit nutzen wir noch Räume, die uns von einem befreundeten Unternehmen in Essen zur Verfügung gestellt werden.

Ist die Arbeit schwieriger geworden, seit der Stifter und damit das Gesicht der Stiftung nicht mehr vor Ort ist?

Buntkirchen: Absolut. Manuel hat früher versucht, alle Termine der Stiftung wahrzunehmen . Jetzt ist das nicht mehr möglich und so fehlt leider häufig auch die entsprechende Öffentlichkeit, die die Projekte verdient hätten.

Christof Osigus: Manuel ist aus dem Gelsenkirchener Fokus gerückt und hätte auch sagen können „Ich bin jetzt hier in München und nachdem, was passiert ist, interessiert mich alles andere nicht mehr“. Das macht er aber nicht. Er engagiert sich auch weiter hier in Gelsenkirchen.

Buntkirchen: Manuel ist Gelsenkirchener und das wird er auch immer bleiben. Er ist seiner Heimat sehr verbunden. Ihm liegen diese Stadt und vor allem die Kinder dieser Stadt am Herzen. Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute vor ihn stellen und sagen, dass das, was er für die Kinder hier in Gelsenkirchen tut, absolut großartig ist.

Wie nah ist Manuel Neuer an der Arbeit seiner Stiftung dran?

Buntkirchen: Extrem nah. Er interessiert sich für alles, will alles wissen. Als er noch in Gelsenkirchen wohnte, war er fast jeden Tag im Büro, hat mitgearbeitet. Heute sind wir aber auch sehr oft im Kontakt.

Wir arbeiten als Team mit den Kuratoren, holen uns immer wieder Input von allen Seiten. Manuel weiß über jede Entscheidung Bescheid und viele trifft er auch selbst. Er ist ja der Stifter.

  1. Seite 1: Manuel Neuer engagiert sich weiter in Gelsenkirchen
    Seite 2: „Maximaler Erfolg ist garantiert, wenn alle Beteiligten hinter der Sache stehen“

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorübergehende Verkehrseinschränkung auch für Gelsenkirchener
Bombenentschärfung
Weil am Sonntag, 31. August, in Herne-Holsterhausen eine Bombe entschärft wird, werden A42 und A43 im Bereich des Herner Autobahnkreuzes gesperrt. Daran sollten Gelsenkirchener denken, die an ihrem freien Tag eine Spritztour planen.
Neue Beleuchtung für die Ringstraße in Gelsenkirchen
Stadtplanung
Auf einer Strecke von etwa 600 Metern zwischen der Hauptstraße bis zur Wildenbruchstraße in Gelsenkirchen-Mitte weicht die marode Beleuchtung einer Mastanlage mit sparsameren LED-Leuchten. Das Ganze ist eine Übergangslösung.
Zoll beschlagnahmt 1,2 Tonnen Tabak in Gelsenkirchen
Kriminalität
Knapp 1,2 Tonnen unversteuerter Wasserpfeifentabak entdeckten Zollbeamte in Geschäftsräumen einer Firma in Gelsenkirchen. „Der Steuerschaden im vorliegenden Fall liegt bei über 41 000 Euro“, sagte Uwe Jungesblut, Pressesprecher des Hauptzollamts Dortmund.
Alleinerziehende in Gelsenkirchen wartet auf Reparaturen
Wohnungsmängel
Die Mängelliste, die Bianca Schmidtmeier (25) dem Vermieter vorgelegt hat, ist zwei Seiten lang. Zu allem Überfluss wollte ihr das Integrationscenter für Arbeit zunächst nicht das Formular ausstellen, mit dem die Arbeitslosengeld II-Bezieherin beim Mieterschutzbund vorstellig werden darf.
U-Bahn in Gelsenkirchen entgleist - Mehrere Verletzte
Zugunglück
In Gelsenkirchen ist eine Straßenbahn entgleist. Dabei erlitten mehrere Personen Verletzungen. Die Bahn ist nur knapp einer Kollision mit einer anderen Tram entgangen. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt. Die Ursache ist bislang noch völlig unklar. Der Straßenbahnverkehr wurde ausgesetzt.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Benefiz Golfturnier erlöst 55.100 Euro
Bildgalerie
Haus Leythe Hilft
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie