Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 9°C
Gesundheitspark

Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen

15.08.2012 | 19:30 Uhr
Funktionen
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
Lange waren die Frauen unter sich in der Damensauna im Gesundheitspark Nienhausen in Gelsenkirchen. Jetzt machen Männer den Aufguss.

Gelsenkirchen.  Im Saunabereich des Gesundheitsparks in Nienhausen gehen Frauen auf die Barrikaden: Neuerdings sind Männer dort für die Aufgüsse in der Damensauna zuständig. Stammkundinnen bleiben fern, andere sammeln Unterschriften. Sie wollen ihre Bademeisterinnen zurück. Die Parkleitung will sich kümmern - "demnächst".

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen, nackt, wie Gott Sie schuf, in der Frauensauna, warten auf den duftenden Aufguss und plötzlich geht die Tür auf und – ein Mann steht vor Ihnen. In voller Montur. Geht nicht, gibt’s nicht?

Geht doch, und zwar seit einigen Wochen im Gesundheitspark Nienhausen. Solange nämlich sind erstmals auch Bademeister für die Aufgüsse in der Frauensauna zuständig. Ein absolutes Novum, das vor allem unter den Stammgästen für helle Empörung sorgt.

Eine WAZ-Leserin machte ihrem Ärger mit einem Anruf in der Redaktion Luft. Wie sie seien viele Gäste der Saunalandschaft verärgert über die Umstellung. Seit Jahren hätten bislang ausschließlich Bademeisterinnen für den Betrieb in der Frauensauna gesorgt. Die Leserin wusste auch von Damenrunden zu berichten, die sich bereits nach einer neuen Wellnessoase umsehen würden. Auch eine Unterschriftenliste habe man schon ausgelegt, und die Parkleitung angeschrieben.

"Wir hören uns die Klagen auch genau an"

Die heftige Diskussion um Männer in der Frauensauna kennt auch Franz Dümenil, Leiter des Gesundheitsparks. Er bestätigt auf WAZ-Anfrage: „Ja, es gibt viele Beschwerden, vor allem von Stammkunden und von größeren Gruppen, die sich regelmäßig einmal in der Woche in der Sauna treffen.“ Mit einigen Beschwerdeführerinnen habe man sich auch bereits zusammengesetzt: „Die kommen schon direkt auf uns zu und wir hören uns die Klagen auch genau an.“

Man nähme jede Beschwerde und jede Anregung ernst, die es immer wieder zu unterschiedlichen Themen rund um den Gesundheitspark und seine Saunalandschaften gebe. Denn: „Es bringt ja nichts, wenn sich die Leute hier ärgern und nicht wiederkommen.“

Seit Mitte Juni hat die Geschäftsführung des Parks, so Dümenil, ein geändertes Aufgusskonzept beschlossen. Man wolle effizienter sein, den Aufgussplan an den aktuellen Bedarf anpassen und vor allem eine positive Situation für die Gäste schaffen. Das genaue Gegenteil hat man offensichtlich bei vielen weiblichen Besuchern erreicht.

Nur noch ein Aufguss pro Stunde

Dümenil betont: „Zwar geht in die Damensauna nicht grundsätzlich ein Bademeister, aber es kommt eben immer mal vor.“ Zum neuen Konzept gehört es zurzeit auch, dass es in der Damensauna, in der Herrensauna und in der gemischten Anlage nur noch je einen Aufguss pro Stunde gibt. Und nicht mehr zwei, wie zuvor.

Angesichts der massiven Beschwerden sagt der Parkleiter aber auch: „Diese Entscheidung ist nicht in Stein gemeißelt. Wir sind noch in einem Findungsprozess.“ Man werde sensibel mit diesem Thema umgehen: „Wir haben regelmäßige Dienstbesprechungen. Hier kommen auch demnächst wieder die Beschwerden über Bademeister in der Frauensauna auf den Tisch.“

Die Qual der Wahl

Im Gesundheitspark haben die Besucher die Qual der Wahl: An jedem Tag öffnen zeitgleich jeweils ein Saunabereich für Männer, für Frauen und für beide Geschlechter.

In Häusern wie Zentralbad, Hallenbad Buer oder Sportparadies gibt es nur an gesonderten Tagen eine getrennte Damen- und Herrensauna. Allerdings, so Sprecherin Monika Schmidt, arbeitet auch hier ab und zu ein Bademeister in der Frauensauna. Klagen gebe es dort keine.

Von Elisabeth Höving

Kommentare
20.08.2012
14:58
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von Danzel | #50

haha der mit die frau will es die frau kriegt es ist geil.

mal ein kleines rechenbeispiel.
ein bade/schwimmmeister bekommt 1.800 euro. jetzt muss extra eine dame für die damensauna angestellt werden, die 1-2 mal pro woche stattfindet. wenn man dann bedenkt das das saunieren etwa 6-10 euro kostet, lässt sich schnell ausrechnen ob sich eine anstellung lohnt, oder man auf ein paar gäste verzichtet.

natürlich ist es sinnvoll für die Damensaune eine bademeisterin zu planen, ansonsten muss man sich ein anderes konzept ausdenken (klingel....)

17.08.2012
18:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #49

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.08.2012
19:47
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von ichglaubsnich | #48

Oh mein Gott!!!!!!!!!!!! Ein Mann in der Sauna, Mädels zieht eure Mäntel an!!! Gehen diese Damen bei der (medizinischen!) Massage auch nur zu einer Frau? Und Frauenärzte werden auch gemieden?? Was ist das für ein Schwachsinn! Jahrhunderte wird um die Emanzipation gekämpft und dann kommen solche "Trullas" daher und machen einen auf Schamhaft! Lächerlich! Auch ich (w, 57) gehe gern und häufig in die Sauna (Maritimo) da finde ich es sehr entspannend und das dort Männer rumlaufen und auch noch die Aufgüsse machen, hat mich noch nie gestört. In einer reinen Damensauna wird es wohl zugehen wie auf einer Hühnerfarm und von Entspannung keine Spur, NEIN DANKE!

16.08.2012
17:04
Hihi...
von Forumspolizei | #47

wo das Beispiel so oft genannt wird: wenn während des Stehpinkelns sone dicke Putze um einen rumfeudelt - einfach mal umdrehen... ;-)

16.08.2012
14:31
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von jessiesrevenge | #46

da kämpft die Frau seit Jahrzehnten um mehr Gleichberechtigung und die machen alles wieder kaputt. Gleichberechtigung heißt auch keine Vorzüge zu genießen... verstehe da das Problem nicht, er hat ja kein Sex mit den Frauen, sondern macht seine Arbeit...oder soll man männliche Frauenärzte auch verbieten ihren Beruf auszuüben??

16.08.2012
13:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #45

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.08.2012
13:23
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von Visionaer | #44


@41
Da hast du aber Glück gehabt (!)

Vor einigen Jahren auf der Toilette einer nicht weiter genannten Disko: Stehe vorm P**-Pott, also Urinal und uriniere. Um mich herum wischt eine ältere Dame seelenruhig den Boden und guckt mir dabei aufs Gemächt. Auf meinen verdutzten Blick hin raunzt Sie: "Ach, ich hab schon sooo viele Schw** gesehen ..."

Nun, seit dem Tag bin ich traumatisiert, habe mich aber dank guter Therapie wieder einigermaßen gefangen. Ich ertrage auch mittlerweile die Annäherungen meiner Frau wieder. Aber es war ein langer, harter Weg.
Ach, schon 13:30 ? ... muß Schluß machen, hab gleich wieder Sitzung.

1 Antwort
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von eisenkopf | #44-1

Dann sei froh, bei einer Sitzung kann Mann ja die Tür zu machen :-))))

16.08.2012
13:12
Irreführung!
von TrollUser | #43

Der Titel lässt andere Deutungen zu. "Männer in der Damensauna" würde ich zB deuten, dass während eines Aufgusses nur für Frauen plötzlich lauter Männer sich dazugesellen.

Eindeutiger, aber wohl weniger Bild-mäßig, wäre "Mann gießt in Damensauna auf"

16.08.2012
13:04
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von Din-Boy | #42

Ich versehe diese Frauen nicht, früher im 19 Jahrhundert gab es auch zwei getrennte schwimmbäder für Frauen und Männer. Aber Heute zu tage ist das out.

16.08.2012
12:52
Männer in der Damensauna - Heiße Diskussionen in Gelsenkirchen
von eisenkopf | #41

Geht das Sommerloch jetzt bis zur Erdmitte?

Btw: Ich rege mich auch nicht auf, wenn in der Toilette einer Raststätte während des Pinkelns mir eine Frau um die Füße wischt.

Merke: Gleichberechtigung ist, wenn man den Damen alle Wünsche erfüllt. Alles andere ist Diskriminierung ;-)

Aus dem Ressort
Große Polizeieinsätze in Gelsenkirchen im Jahresrückblick
Jahresrückblick
Axtschwingende Betrunkene, Diebe die ihr Handy am Tatort vergessen und verlorene Autos - was die Polizei Gelsenkirchen im Jahr 2014 beschäftigte.
IG Metall verurteilt jede Form von Fremdenfeindlichkeit
IG Metall
Aktuelle gesellschaftliche Strömungen treiben (nicht nur) der IG Metall in Gelsenkirchen Sorgenfalten auf die Stirn.
Generalmusikdirektor zieht erste zufriedene Bilanz
Orchester
Rasmus Baumann steht seit nunmehr über 100 Tagen als Generalmusikdirektor am Pult der Neuen Philharmonie Westfalen und zieht erste positive Bilanz.
Fehlende Betreuung ärgert Gelsenkirchener Mutter
Betreuungsmangel
Alleinerziehende Mutter beklagt mangelndes Entgegenkommen bei Betreuung ihres Sohnes. Seit die Tagesmutter gekündigt hat, kann sie nicht arbeiten.
Busse in Gelsenkirchen morgens zu voll zum Aussteigen
Nahverkehr
Die Busse in Gelsenkirchen sollen morgens so voll sein, dass Passagiere ab und zu auf der Strecke bleiben. Dennoch kein Grund für größere Fahrzeuge.
Fotos und Videos
Temporeich und akrobatisch
Bildgalerie
Weihnachtscircus Probst
Tier-Bescherung im Zoom
Bildgalerie
Zoo
Gelsenkirchen im Dezember
Bildgalerie
Luftbilder