Leuchtendes Gelb im Zentrum der blau-weißen Fangemeinde

Noch eingerüstet, aber deutlich sichtbar leuchtet das Gründerzeit-Haus an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße / Uechtingstraße in Gelsenkirchen nach erfolgter Sanierung in einem leuchtenden Gelb.
Noch eingerüstet, aber deutlich sichtbar leuchtet das Gründerzeit-Haus an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße / Uechtingstraße in Gelsenkirchen nach erfolgter Sanierung in einem leuchtenden Gelb.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Allerdings hat die Wahl der Farbe am Eckhaus Kurt-Schumacher-Straße/Uechtingstraße nichts mit Fußballkultur zu tun.

Gelsenkirchen.. Die Hausbesitzer aus den benachbarten Niederlanden haben Mut zur Farbe: Leuchtend Gelb strahlt die Jugendstilfassade des Wohn- und Geschäftshauses. Und bis gestern Morgen sah der Sockel unter dem Baugerüst noch schwarz aus.

Was ja an sich nichts Verwerfliches ist. Aber – mitten auf der Schalker Meile, an der Kurt-Schumacher-/Ecke Uechting-straße? Mit einer Hausverwaltung in der Stadt kurz vor Lüdenscheid ... Die WAZ traf vor Ort Bauleiter Kader Trabelsi, einen bekennenden FC Köln- und Schalke-Fan.

"Gelb wird schnell dreckig"

„Die Besitzer denken sich nichts bei der Farbe. Und helles Gelb wird schnell dreckig.“ Klar, sagt er, viele Leute seien sauer, hätten gemeint: „Das könnt ihr doch nicht machen.“ Machen sie auch nicht: Der Sockel wird Lichtgrau gestrichen. Grau, das passt wiederum hervorragend zur Lage beider Revier-Clubs.