Kurth sitzt nun im MIT-Bezirksvorstand

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) in Gelsenkirchen ist auch zukünftig im Bezirksvorstand Ruhrgebiet vertreten: Aus dem Gelsenkirchener Verband ist der stellvertretende MIT-Vorsitzende, Sascha Kurth (Foto), in den Bezirksvorstand eingezogen. „Speziell Gelsenkirchen ist in einer Lage, aus der wir uns langfristig nur mit einer guten Wirtschafts- und Standortpolitik befreien können. Arbeitsplätze vor Ort zu etablieren muss unser Grundanliegen sein und bei allem Handeln berücksichtigt werden“, erklärte Sascha Kurth nach der Bezirksversammlung am 14. Januar. „Viele Probleme unserer Stadt können in anderen Politikfeldern nur gelindert, aber nicht nachhaltig gelöst werden. Nur eine gute Wirtschaftspolitik und starke Unternehmen führen zu den Bedingungen, mit denen es allen Gelsenkirchenern und damit auch unserer Stadt langfristig gut geht. Dafür braucht es die Handschrift der MIT“, ist Kurth überzeugt.


„Den Strukturwandel schaffen und überwinden wir nur mit einem starken Wirtschaftsstandort Gelsenkirchen. Dazu müssen wir die Unternehmen vor Ort stärken, die Arbeitsplätze in der Stadt halten und vorhandene Flächen mit Weitblick entwickeln. Die Grundlagen sind in Gelsenkirchen vorhanden, nur an der politischen Umsetzung mangelt es leider“, ergänzt Christian Beckmann als Vorsitzender der MIT Gelsenkirchen.