Kunst von Günter Dohr in neuem Licht

Mit der Neuenthüllung der Lichtinstallation „Consol Gelb“ von Günter Dohr am 19. Januar, 18 Uhr, wird die Serie der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Public Art Ruhr“ der RuhrKunstMuseen im Jahr 2015 weitergeführt.

Am oberen Ende des etwa 53 Meter hohen, im Zentrum des heutigen Consolparks stehenden Fördergerüsts, das über dem ehemaligen Schacht 9 der stillgelegten Zeche Consolidation aufragt, scheinen mehrere waagerechte gelbe Streifen den nächtlichen Himmel zu erhellen. Tatsächlich handelt es sich dabei um 32 Natriumdampflampen, die horizontal nebeneinander über den Streben des Gerüsts installiert wurden. Darunter gibt es eine weitere waagerechte Reihe roter Leuchtstoffröhren. Bei Einbruch der Dämmerung verwandelt sich das Fördergerüst allabendlich in eine Lichtlandmarke.

Die RAG Aktiengesellschaft hatte die Leuchtstoffröhren bereits im letzten Jahr instandgesetzt. Bernd Tönjes, Vorsitzender des Vorstands: „Die Grubenwehr hat tatkräftig an der Instandsetzung des hiesigen Kunstwerks mitgewirkt, indem wir die erforderlichen Arbeiten als außergewöhnliche Grubenwehrübung genutzt haben. Auch solche Aktionen halten unsere Grubenwehr topfit und tragen dazu bei, dass die Arbeitssicherheit im deutschen Steinkohlenbergbau weltweit führend ist.“

Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet vom Orchester des Bergwerks Consolidation.