Konzert mit klassischer und Neuer Musik

Ein sehr besonderes Konzert zur Passionszeit mit Werken von Johann Sebastian und seinem Sohn Johann Christian Bach sowie zeitgenössischen Werken des Hattinger Komponisten Günther Wiesemann gibt es am Freitag, 27. Februar, ab 18 Uhr in der St. Barbara-Kirche Rotthausen, Danziger Str. 25. Das „Konzert zur Passionszeit“ gestaltet das „Trio Contemporaneo“ mit Viola, Violine, Orgel, Sprecher und kleinem Schlaginstrumentarium.

Das Konzert ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung zur Ausstellung zum Thema Kreuz mit Gemälden der bildenden Künstlerin „Arsène-F. Wiesemann“. Von dem 1956 geborenen Komponisten Günther Wiesemann werden ein teils meditatives Stück für Klanginstrumente und ein Triowerk mit Orgelbeteiligung zu hören sein. Das Konzert schließt mit den berühmten Kreuzandachten für Orgel von Franz Liszt. Das Trio spielt in der Besetzung Tamara Buslova , Orgel und Schlaginstrumente, Benjamin Nachbar, Viola, Violine und Schlaginstrumente sowie Günther Wiesemann, Orgel und Schlaginstrumente. Alle Künstler stehen nach dem Konzert bei Tee und Gebäck gern zu einem Gespräch bereit. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.