Kommunales Kino

Seine Monatsreihe „Filmland Frankreich“ setzt das Kommunale Kino am Sonntag, 10. Mai, um 12.45 Uhr sowie am Montag, 11. Mai, um 18 Uhr und 20.30 Uhr, mit „Heute bin ich Samba“ fort. Der Film von Olivier Nakache und Eric Toledano gibt einen Blick auf den Alltag illegaler Einwanderer. Seit zehn Jahren lebt Afrikaner Samba illegal in Frankreich. Als er die Chance auf einen legalen Status sieht, bringt ihn das jedoch in Abschiebehaft, wo er der ehrenamtlichen Helferin Alice näherkommt.

Die Literaturverfilmung „Das ewige Leben“ folgt am Dienstag, 12. Mai, ebenfalls um 18 Uhr und 20.30 Uhr. Zum vierten Mal schlüpft Josef Hader in die Rolle des Privatdetektivs Brenner. Ausgebrannt kehrt er in seine Heimat zurück und muss sich nicht nur mit früher zurückgelassenen Konflikten befassen, sondern auch mit einer Mordserie, die ihm Kopfzerbrechen bereitet.


Beide Filme werden im Schauburg Filmpalast, Horster Straße 6, vorgeführt.

Die Komödie „Wie beim ersten Mal“ komplettiert die Woche am Mittwoch, 13 Mai, um 19.30 Uhr in der Gesamtschule Ückendorf, Bochumer Straße 190. Die Geschichte des Films: Oscarpreisträgerin Meryl Streep und Tommy Lee Jones als ein seit 30 Jahren verheiratetes Paar, dass durch eine Ehetherapie den gewissen Funken wieder erwecken will.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE