Kolkau: Am Red Hand Day werden Falken aktiv

Der „Red Hand Day“ wird am Donnerstag, 12. Februar, weltweit wieder begangen. „Hier wird auf das Schicksal der rund 250 000 Kindersoldaten hingewiesen und die Politik aufgefordert, dagegen aktiv zu werden“, so Sebastian Kolkau. Auch die Falken beteiligen sich in diesem Jahr wieder mit mehreren Veranstaltungen an der Aktion. Am Mittwoch, 11. Februar, geht es um 18 Uhr im Spunk, Festweg 21, mit einem Info- und Diskussions-Abend zum Thema los. Am Donnerstag dann laden die Falken in Kooperation mit den Jusos auf dem Preuteplatz ab 16.30 Uhr zum Aktions-Stand an. Dort kann jeder den eigenen roten Handabdruck gegen Kindersoldaten hinterlassen. Zeitgleich gibt es im Ückendorfer Spunk die Hand-Aktion und kindgerechte Infos. Im Rahmen von Teens On Tour wird der „Red Hand Day“ auch von 18 bis 21 Uhr Thema im Paul-Loebe-Haus (Düppelstr. 51), Kurt-Schumacher-Haus (Mehringstr. 18), Fritz-Erler-Haus (Am Freistuhl 4) und Friedrich-Ebert-Haus (Schwalbenstr. 28) sein.