Klezmerfestival in Gelsenkirchen geht in die nächste Runde

In der Glashalle im Schloss Horst spielten Rahmen des Klezmer-Festivals „Klezmerwelten 2013“ die Musiker der Shtetl Band Amsterdam auf.
In der Glashalle im Schloss Horst spielten Rahmen des Klezmer-Festivals „Klezmerwelten 2013“ die Musiker der Shtetl Band Amsterdam auf.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Herbst kehren die „Klezmerwelten“ mit jungen und erfahrenen Musikern aus aller Welt nach Gelsenkirchen zurück.

Gelsenkirchen.. In den Jahren 2003 und 2004 hatte Gelsenkirchen Pionierarbeit in Sachen internationaler Klezmermusik geleistet: Es wurde eine komplette Bestandsaufnahme der jiddischen Musik der Gegenwart erstellt und auf der Bühne präsentiert. Umrahmt waren diese Projekte von einer anschaulichen Ausstellung.

Es dauerte bis ins Jahr 2012, bis diese Musiknote wieder gebührend in der Stadt zu hören war. Das Festival 2012 war so erfolgreich, dass man 2013 gemeinsam mit der „Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen“ das Festival wiederholte und gleichzeitig beschloss, die Klezmerwelten zu einem sich im zweijährigen Rhythmus wiederholenden, regelmäßigen Festival in Gelsenkirchen zu machen.

Deshalb werden die Klezmerwelten in diesem Jahr wieder gemeinsam von der „Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen“ und der Stadt Gelsenkirchen mit Unterstützung des Landes NRW veranstaltet. Von Mitte Oktober bis Mitte November 2015 werden zahlreiche Musiker beweisen, dass aktueller Klezmer nicht nur die Wiederentdeckung der alten osteuropäischen Wurzeln bedeutet, sondern auch viele Innovationen hervorbringt: Verjazzt, verrockt, gepaart mit Balkan-Beats und Polka-Rhythmen hat er seinen festen Platz in der Musikszene.

Nicht zu vergessen ist der seit 2012 obligatorische Klezmer-Workshop, bei dem junge Menschen eine Woche lang die Gelegenheit haben, sich von internationalen Spitzenmusikern Tipps geben zu lassen und mit ihnen gemeinsam zu musizieren. Informationen zu den Klezmerwelten 2015 erteilt das Kulturreferat der Stadt Gelsenkirchen unter 0209 169 9184 oder hans-joachim.siebel@gelsenkirchen.de oder unter www.klezmerwelten.de.