Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 17°C
Verkehr

Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen

08.10.2012 | 14:00 Uhr
Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen
Drei Kinder wollten scheinbar einen Gullydeckel auf die Schienen schmeißen. Eine Frau konnte diese davon aber abhalten.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   Drei Kinder wollten in der Gelsenkirchener Altstadt offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen. Eine Frau beobachtete das Trio auf der Eberstraße und machte sich lautstark bemerkbar. Daraufhin flüchteten die Kinder. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Eine 39 Jahre alte Frau sah am späten Sonntagnachmittag auf der Ebertstraße in der Gelsenkirchener Altstadt drei Kinder, die offensichtlich einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen wollten. Gegen 17:20 Uhr lief die Frau zu Fuß über den Fritz-Rahkob-Platz in Richtung Vattmannstraße. Von dort aus konnte sie drei Kinder erkennen, die sich an der „Bluebox“ (Informationspunkt der Stadt Gelsenkirchen) aufhielten.

An dieser Stelle führen die Gleise der Straßenbahn aus dem Tunnel hinaus ins Freie. Die Frau sah, wie einer der Täter einen cirka 25 mal 25 Zentimeter großen Gullydeckel in der Hand hielt. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass er den Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen wollte. Deshalb machte sie sich lautstark bemerkbar. Daraufhin ließen die drei Kinder den Gullydeckel fallen und flüchteten zu Fuß Richtung Innenstadt.

Haupttäter trug blau-weiße Joggingjacke

Beschreibung des Haupttäters: cirka 11 bis 13 Jahre alt, ungefähr 150 bis 160 Zentimeter groß, kurze schwarze Haare, bekleidet mit einer blau-weißen Joggingjacke. Die beiden anderen Täter waren etwas jünger und kleiner als der Haupttäter. Zeugen, die Hinweise auf die Kinder geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter 0209/365 71 12 zu melden.


Aus dem Ressort
Eine Schule schaffen, in der Schüler wirklich gern lernen
Rektorin
Christel Kischkewitz ist zwar neu in Gelsenkirchen. Aber als Realschulleiterin hat sie viel Erfahrung. Und auch mit Kindern aus den unterschiedlichsten Familien, mit verschiedensten Voraussetzungen. Das oberste Ziel für sie: Ihre Lessing-Realschule soll ein Ort sein, wo Kinder wirklich richtig gern...
Fans hübschen die Visitenkarte der Schalker Meile auf
Aktion
Viele helfende Hände und edle Sponsoren waren am Wochenende dabei, als es auf Einladung des Supportersclub galt, das Tor zur Schalker Meile aufzuhübschen. An der Brücke zur A42 leuchten jetzt stolz die Schalker Farben, eine schöne Visitenkarte.
Fußball gucken einmal anders: Ein Besuch im Kreißsaal in Gelsenkirchen
WM-Finale
Sonntagabend, WM-Finale, die Straßen sind wie leer gefegt: Ganz Gelsenkirchen scheint Fußball zu gucken. Zwei jungen Leuten aus der Feldmark fällt es allerdings ein bisschen schwer, sich auf das Spiel zu konzentrieren: Sarah (30) und Jonas (33) Knepper warten gerade auf die Geburt ihres ersten...
Gelsenkirchener Fans hielten dank Aufwärmpartys durch
Fußball-Kneipen
Eigentlich war alles schön. Das angekündigte Gewitter blieb aus, die Stimmung in den Kneipen der Stadt und im Hans-Sachs-Haus war bestens. Und dann das. Jogis Jungs kriegten das Runde einfach nicht ins Eckige. Die Laune der Fans sank zwischenzeitlich, bis zur Erlösung in der 113. Minute.
Im Großvaterverein zählen Miteinander und Tradition
Sommerfest
Man muss heutzutage keine Enkel mehr haben, um Mitglied im Großvaterverein zu werden. Schaden kann es aber nicht. Denn im Tradktionsverein „Unter uns“ in Rotthausen wird das Miteinander groß geschrieben. Im Stadtteil, in der Familie – und beim Feiern
Umfrage

"1000 Freunde, unzählige Kumpel" - Schalke 04 startet eine neue Kommunikationskampagne für die Saison 2014/2015. Dafür sind die Knappen mit einigen Profis in Bottrop eingefahren, um sie unter Tage zu fotografieren. Ist das noch zeitgemäß?

 
Fotos und Videos
Jubel nach langem Zittern
Bildgalerie
Finale der Fußball-WM
Blick in die Rohre
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Feuerwehr Gelsenkirchen
Bildgalerie
Offene Tür