Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 11°C
Verkehr

Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen

08.10.2012 | 14:00 Uhr
Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen
Drei Kinder wollten scheinbar einen Gullydeckel auf die Schienen schmeißen. Eine Frau konnte diese davon aber abhalten.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen.   Drei Kinder wollten in der Gelsenkirchener Altstadt offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen. Eine Frau beobachtete das Trio auf der Eberstraße und machte sich lautstark bemerkbar. Daraufhin flüchteten die Kinder. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Eine 39 Jahre alte Frau sah am späten Sonntagnachmittag auf der Ebertstraße in der Gelsenkirchener Altstadt drei Kinder, die offensichtlich einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen wollten. Gegen 17:20 Uhr lief die Frau zu Fuß über den Fritz-Rahkob-Platz in Richtung Vattmannstraße. Von dort aus konnte sie drei Kinder erkennen, die sich an der „Bluebox“ (Informationspunkt der Stadt Gelsenkirchen) aufhielten.

An dieser Stelle führen die Gleise der Straßenbahn aus dem Tunnel hinaus ins Freie. Die Frau sah, wie einer der Täter einen cirka 25 mal 25 Zentimeter großen Gullydeckel in der Hand hielt. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass er den Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen wollte. Deshalb machte sie sich lautstark bemerkbar. Daraufhin ließen die drei Kinder den Gullydeckel fallen und flüchteten zu Fuß Richtung Innenstadt.

Haupttäter trug blau-weiße Joggingjacke

Beschreibung des Haupttäters: cirka 11 bis 13 Jahre alt, ungefähr 150 bis 160 Zentimeter groß, kurze schwarze Haare, bekleidet mit einer blau-weißen Joggingjacke. Die beiden anderen Täter waren etwas jünger und kleiner als der Haupttäter. Zeugen, die Hinweise auf die Kinder geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter 0209/365 71 12 zu melden.

Funktionen
Aus dem Ressort
A40 wird in den Sommerferien wieder voll gesperrt
Verkehr
Die Autobahn 40 wird zwischen Gelsenkirchen und Essen wieder voll gesperrt, weil auf dem Teilstück so genannter Flüsterasphalt verlegt wird.
„Estrada Fado Group“ fasziniert die Gelsenkirchener Zuhörer
Konzert
Das Thema Liebe stand beim Repertoire des Fado-Abends ganz oben auf der Liste – im Schloss Horst sprang der Funke über.
Seit 120 Jahren Dienst am Menschen in Gelsenkirchen
Gelsenkirchen.
Generäle leiten diese Armee, die allein dem Elend und der Not den Krieg erklärt hat. In Gelsenkirchen kümmert sich die Heilsarmee schon seit 120...
Bauzaun-Miete betrug im vergangenen Jahr über 24 000 Euro
Finanzen
Der Stadt Gelsenkirchen sind seit 2009 für Miete und Wartung eines Bauzaunes an der Hartmannstraße Kosten in Höhe von 102.062,88 Euro entstanden.
Gewalt gegen Polizei beherrscht die Diskussion mit Minister
Innere Sicherheit
Der NRW-Innenminister Ralf Jäger stellte sich Montag den Fragen der Polizei in Gelsenkirchen. Ein großes Thema waren die sogenannte Problemfans.
Fotos und Videos
Weisse Bescheid – Was ist ein Bergmannsbraten?
Video
Ruhrgebietssprache
Schiffsparade durchs Revier
Bildgalerie
Rhein-Herne-Kanal
article
7175149
Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen
Kinder wollten offenbar einen Gullydeckel auf eine Straßenbahn werfen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/kinder-wollten-offenbar-einen-gullydeckel-auf-eine-strassenbahn-werfen-id7175149.html
2012-10-08 14:00
Gelsenkirchen, Straßenbahn, Gullydeckel,Zeugenaussage,Fritz-Rahkob-Platz,Polizei
Gelsenkirchen