Kinder nach Heizungsdefekt in der Klinik

Vermutlich durch eine defekte Heizungsanlage sind am Dienstagabend im Ortsteil Hassel in der Hasseler Straße zwei Kinder, ein sieben Jahre alter Junge und ein zwölfjähriges Mädchen, verletzt worden.

Mit einem Löschzug rückte die Feuerwehr in die Wohnsiedlung aus: Die Wohnungsinhaberin hatte gegen 20.20 Uhr selbst die Leitstelle alarmiert und Brandgeruch in der Wohnung gemeldet. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr stellten schnell eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration in der Wohnung fest. Das Gebäude wurde darauf sofort geräumt. Die beiden Kinder klagten über Übelkeit und Kopfschmerz. Sie wurden zunächst vom Rettungsdienst betreut und anschließend zur Sicherheit in das Bergmannsheil und die Kinderklinik Buer transportiert.

„Die Heizungsanlage wurde deaktiviert. Mit einem Überdruckbelüftungsgerät wurde das gesamte Gebäude zwangsbelüftet. Dabei wurde die Kohlenmonoxid-Konzentration immer wieder kontrolliert“, so die Feuerwehr. Ein Bezirksschornsteinfegermeister und die Polizei übernahmen die weitere Ursachen-Ermittlung in Hassel. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz nach 90 Minuten beenden.