Kim Dornfeld aus Gelsenkirchen träumt von den USA

„Amerika ist für mich immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, sagt Kim Dornfeld (16) aus Horst.
„Amerika ist für mich immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, sagt Kim Dornfeld (16) aus Horst.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Bundestagsmitglied Joachim Poß (SPD) erfüllt der 16-jährigen Schülerin mit dem Parlamentarischen Patenschaft-Programm ihren Traum.

Gelsenkirchen.. Für Kim Barbara Dornfeld aus Gelsenkirchen-Horst erfüllt sich im Sommer ein richtiger Traum: Die 16-jährige Schülerin der Gesamtschule Horst zieht es für ein Schuljahr mit dem Parlamentarischen Patenschafts Programm (PPP) in die USA.

Bundestagsmitglied Joachim Poß (SPD) aus Gelsenkirchen hat die Patenschaft für ihren Aufenthalt übernommen, Kim Dornfeld stammt aus seinem Wahlkreis. „Noch weiß ich nicht, wohin ich komme. Aber ich freue mich schon wahnsinnig. Es war immer schon mein Traum, in die USA zu gehen“, erzählt die 16-Jährige lachend. „Das ist für mich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und mich reizt die Gelegenheit, perfekt Englisch zu lernen“, sagt die Schülerin, deren Lieblingsfächer Englisch, Sport und Spanisch sind und deren Notendurchschnitt bei 1,0 liegt.

Cheerleading an der High School

„Für mich waren bei der Auswahl der Kandidatin allerdings nicht Kims Noten, sondern ihr gesellschaftliches Engagement wichtig“, betont Joachim Poß, der in den Vorjahren bereits 18 Schülern den Sprung über den großen Teich ermöglichte. „Da die Austauschschüler oft im Mittleren Westen landen und dort die kulturellen Unterschiede zum Leben hier sehr ausgeprägt sind, ist es gut, wenn sie mit ihren Interessen breit aufgestellt sind“, sagt er. Kim bringt das mit: Sie engagiert sich in der Jugendarbeit der katholischen St. Laurentiusgemeinde in Horst, betreut Schwimmkurse bei der DLRG, hilft Schülern mit Migrationshintergrund ehrenamtlich an ihrer Gesamtschule und singt in einer Schülerband.

„In den USA würde ich an der High School gerne beim Cheerleading mitmachen“, erzählt die junge Frau mit leuchtenden Augen – und verweist auf ihre Erfahrungen beim Gelsenkirchener Tanzprojekt „Move!“. Wenn alles nach Plan läuft, wird Kim Dornfeld, die kurz vor ihrer Abreise im Sommer 17 Jahre alt wird, die 11. Klasse in den USA verbringen und nach ihrer Rückkehr direkt in die Jahrgangsstufe 12 springen. Mit jeder Menge neuer Erfahrungen im Gepäck...