Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 6°C
Zoom Erlebniswelt

Kein bisschen affig

07.08.2012 | 19:15 Uhr
Orang Utan Kasih beim Auspacken der Geschenk-Rolle. Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. Stephanie Märcz packt Päckchen. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Die 29-jährige Gelsenkirchenerin sortiert Tag für Tag kleine Geschenke in Pappkartons, wickelt sie in bunte Stoffe ein, bindet ein Schleifchen drum und bringt dann den ganzen Stapel zu ihren Freunden – ins Tropen-Paradies.

Hier, in der Zoom Erlebniswelt , wird sie bereits von den zotteligen Orang-Utans erwartet. Kleine Geschenke, auch hier erhalten sie die Freundschaft. Aber nicht nur das: Päckchen auspacken, das gilt als äußerst attraktive und effektive Beschäftigungstherapie für die Menschenaffen.

Originale Affenmalerei

Schubbi , der alte Affenchef, bleibt gelassen, während die Damenwelt mit spitzen Fingern nach den Päckchen fischt. Schubbi greift erst dann zur Geschenk-Rolle, als sie ihm fast vor die Füße fällt. Dann ist das Affentheater für alle gleich: Mit geschickten Griffen fummeln die Orang-Utans die fest verschnürten Pakete auf, zerren die Holzwolle heraus und picken sich die versteckten Leckereien heraus: Hier eine paar köstliche Müslikrümel, dort eine Weintraube oder ein Stück Trockenfutter.

Video
Die Giraffenherde in der Zoom Erlebniswelt hat im August Nachwuchs bekommen. So sieht das Giraffenbaby aus.

Beschäftigungstherapie ist aber nur ein Unterhaltungsfaktor für die stattlichen Tiere in der Erlebniswelt Asien. Auch das sogenannte „Medical Training“, bei dem die Tiere spielerisch an medizinische Untersuchungen gewöhnt werden, ist der Hit im Affenreich.

„Das geht aber nicht mit der ganzen Horde, sondern nur im Einzeltraining“, weiß die Tierpflegerin. Denn hier ist Konzentration gefragt bei den intelligenten und äußerst gelehrigen und neugierigen Primaten. Elsie ist gelehrig und neugierig und das trotz ihres Methusalem-Alters. Mit 54 Jahren ist Elsie die älteste Orang-Utan-Dame auf der Anlage. Und etwas eigen.

„Den Schubbi akzeptiert sie nicht als Chef, darum wohnt Elsie mit der 50 Jahre alten Kasih zusammen“, erzählt Stephanie Märcz.

  1. Seite 1: Kein bisschen affig
    Seite 2: Nur das Gitter trennt Elsie und die Tierpflegerin

1 | 2

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
SPD und CDU setzen ihre Resolution durch
Politik
Für die einen, SPD und CDU, ist es eine punktgenau formulierte Resolution zum Investitionspaket des Bundes für die Städte. Andere sparten nicht mit...
Gelsenkirchenerin ärgert sich über neue Zoom-Dauerkarte
Zoo
Silke Gega ist sauer: Statt einer einmaligen Jahreskarte für die Zoom Erlebniswelt bekam sie die neue Dauerkarte, die sich automatisch verlängert.
Gelsenkirchener Falken-Kids testen faire Gummibärchen uns mehr
Fairtrade
Fair ist mehr: Fair gehandelte Produkte sorgen dafür, dass Menschen in armen Regionen der Erde unter vernünftigen Bedingungen arbeiten und angemessen...
Trauerbegleiter aus Gelsenkirchen helfen in Haltern
Flugzeugabsturz
Mitarbeiter des Gelsenkirchener Lavia-Instituts wollen die Mitschüler der verunglückten Jugendlichen längerfristig begleiten
Die Pokalmedaille von Stan Libuda kommt ins Museum
Stan Libuda
Ab Sommer 2015 ist die Trophäe des Gelsenkirchener Kultspielers im Deutschen Fußballmuseum am Dortmunder Hauptbahnhof zu bestaunen.
Fotos und Videos
article
6960821
Kein bisschen affig
Kein bisschen affig
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/kein-bisschen-affig-id6960821.html
2012-08-07 19:15
Zoo,Tierpark,Zoom,Orang-Utan,Erlebeniswelt
Gelsenkirchen