Kastner, die kochende Künstlerin

Einfach lecker. An dem Spargel-Gericht gibt es nichts zu beanstanden. Dazu gibt es erfrischendes Wasser und im Anschluss noch einen Kaffee.
Einfach lecker. An dem Spargel-Gericht gibt es nichts zu beanstanden. Dazu gibt es erfrischendes Wasser und im Anschluss noch einen Kaffee.
Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Malerin hat vier Kinder und einen Mann. Am liebsten kocht sie alleine, denn schnell muss es gehen. Aus der Tüte gibt’s aber nichts, stattdessen viel Gemüse.

Gelsenkirchen.. Die Künstlerin Jennifer Kastner (44) hat als berufstätige Mutter von drei Jungs und einem Mädchen im Alter zwischen drei und 18 Jahren in der Küche ganz schön viel zu tun. „Zählt man meinen Mann und mich dazu, koche ich jeden Tag für sechs Leute. Wenn ich den Tisch decke, denke ich manchmal, ich arbeite im Hotel. Trotzdem mache ich immer alles frisch und nichts aus der Tüte“, betont die Köchin des Tages.

Für das heutige Show-Kochen hat sie sich für eines ihrer saisonalen Lieblingsgemüse entschieden: Spargel. Die 44-Jährige wandelt den Klassiker mit Sauce Hollandaise, Schinken und Kartoffeln leicht ab und bereitet eine vegetarische Variante zu, mit gebratenen Champignons statt Wurst. „Ich versuche, nur ein bis zwei Mal die Woche Fleisch zu machen. Außerdem experimentiere ich gerne in der Küche. Champignons sind sehr deftig und, wie ich finde, ein optimaler Fleischersatz.“ An dieser Mahlzeit gefalle ihr überdies, dass sie gesund und fettarm ist.

Frisches Gemüse gibt es täglich

Saisonales Gemüse gehört bei ihr täglich auf den Tisch. „Und dazu geht es auch noch schnell und schmeckt eigentlich immer allen gut. Zumindest dann, wenn man guten, sehr frischen Spargel nimmt. Da achte ich immer drauf.“ Am liebsten kocht die Kreative alleine. „Ja, das bleibt ganz klassisch an mir hängen“, lacht sie, doch das mache ihr nichts aus. „Ich mache alles immer zackig, da stört es manchmal nur, wenn jemand dazwischen wuselt.“

Am Wochenende würden ihr Mann und die Jüngste aber durchaus mal beim Schnibbeln helfen. In der Woche isst die Familie am Nachmittag zusammen, das ist Jennifer Kastner wichtig.

Sauce im Thermomix

Für ihr Spargel-Gericht hat sich die Vierfach-Mama den Spargel vorher schälen lassen, das mache sie immer so, und auch bei der von vielen gefürchteten, schnell klumpenden Sauce Hollandaise macht sie es sich einfach. „Ich mache die Soße immer im Thermomix, einfach alle Zutaten rein, Zeit einstellen und fertig.“ Zu ihrer gesunden und fettarmen Ernährung passt die Soße aus Butter, Sahne und Eigelb ja nicht gerade optimal, oder?

„Ich mache sie immer etwas dünner, als man sie normalerweise kennt. Und kleine Sünden für den guten Geschmack sind natürlich auch bei mir erlaubt.“ Sagt sie und richtet alles sauber auf großen Tellern an, dann kann in der gemütlichen, offenen Küche in der Galerie-Wohnung der Familie Kastner geschlemmt werden.

Und so geht's: Rezept und Zutaten

1 kg frischer Spargel, 500 g Champignons, 2 Zwiebeln, 500 g Kartoffeln,100 g Butter, 70 g Sahne, 4 Eigelb, etwas Muskat, Salz, Pfeffer, Zitrone, Kräuter der Provence, Zucker , Crème Fraiche, ein Brötchen

Kartoffeln schälen und in einem Topf mit kochendem Wasser und etwas Salz etwa 25 Minuten köcheln lassen. Zwiebeln schälen, klein hacken und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, Champignons in mundgerechte Stücke schneiden und dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence würzen. Nach kurzer Zeit zwei Löffel Crème Fraiche dazu. Spargel in einen Topf mit kochendem Wasser, etwas Zitronensaft, einem Stückchen Butter, Zucker, Salz und einem Brötchen vom Vortag geben, etwa 15 bis 20 Minuten kochen. In der Zwischenzeit Champignons aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Für die Sauce alle Zutaten in den Thermomix und bei 80 Grad sechs Minuten kochen lassen.