Kartenpreise sind stabil

Noch ist die aktuelle Spielzeit des Musiktheaters im Revier nicht gelaufen, da liegt bereits das Programm für die nächste Saison 15/16 druckfrisch vor. Und ab Montag, 13. April, können für die meisten Produktionen auch schon Karten gekauft werden.

Die gute Nachricht: Die Ticketpreise bleiben stabil, es gibt keine Erhöhungen. Bei der Präsentation des neuen Spielzeitheftes ließ sich MiR-Geschäftsführer Dieter Kükenhöner zudem eine vorläufige Bilanz über die noch bis Ende Juni laufende Saison entlocken. „Bis zum jetzigen Stand hatten wir knapp 80 000 Besucher.“ In der vergangenen Saison waren es am Ende stattliche 125 000, was nicht zuletzt an der oft gespielten und stets ausverkauften Erfolgsproduktion „Cabaret“ lag.

Die Opernproduktionen sind bislang zu 75 Prozent ausgelastet, die Musicals zu 90, das Ballett gar mit über 90 Prozent und die Konzerte zu 80 Prozent. „Das ist insgesamt schon eine sehr hohe Auslastung, so dass ich zu zuversichtlich bin, dass wir die geplante Einnahmehöhe sogar noch steigern werden.“ So ist Kükenhöner zudem sicher, dass das Musiktheater am Ende dieser Saison das zweitbeste Einnahmeergebnis überhaupt erzielen wird. „Besonders gut läuft diesmal der Freiverkauf der Karten.“ 2014 wurden Gesamteinnahmen in Rekordhöhe von 1,95 Millionen Euro erzielt.

Und es wird auch demnächst investiert, und zwar ins Gebäude. MiR-Intendant Michael Schulz kündigte an, dass das Große Haus von Juni bis September 2016 komplett geschlossen und in einem letzten Bauabschnitt renoviert wird. Vor allem die Akustik soll dann auf den neuesten Stand gebracht werden. So wird der Orchestergraben erneuert, das Tonpult bekommt die notwendige Leistungsstärke und die Konzertmuschel wird erneuert.