Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Passionsspiele

Jünger für Passionsspiele gesucht

21.09.2012 | 18:45 Uhr
Jünger für Passionsspiele gesucht
Am 26. September wird wieder gecastet: In der Mitte Regisseur und Initiator Elmar Rasch.Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen. Der Hauptdarsteller stand schon nach dem ersten Casting fest. Der Gelsenkirchener Jesse Krauß wird in den ersten Gelsenkirchener Passionsspielen die Rolle des Jesus übernehmen . Auch für viele andere wichtige Rollen wie die der Maria wurden bereits Darsteller gefunden. Nun aber gilt es, noch weitere Positionen für das Mega-Projekt in der evangelischen Kirche in Rotthausen zu besetzen, denn noch stehen dem Jesus-Darsteller erst zwei Jünger zur Seite.

So hat Elmar Rasch , Regisseur und Initiator der Passionsspiele, ein weiteres Casting angesetzt. Das findet statt am Mittwoch, 26. September, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr im ev. Gemeindehaus an der Schonnebecker Straße 23. Hier kann sich jeder Interessent vorstellen. Besetzt werden können unter anderem noch zehn Sprechrollen für die Darsteller der Jünger. Diese sollten zwischen 20 und 30 Jahre alt sein.

Proben beginnen 28. September

Wer schon ein paar Lenze mehr auf dem Buckel hat und gerne mitspielen möchte, für den käme eine Sprechrolle im Hohen Rat in Frage. Auch Johannes der Täufer wird noch gesucht. Dieser Darsteller sollte zwischen 40 und 50 Jahre alt sein. Wer einfach ohne Text mit dabei sein möchte bei dem groß angelegten Projekt, das den Leidensweg Christi nachgeht, für den wäre das Volk oder die Römer-Schar der geeignete Platz.

Die Bewerber um eine Sprechrolle sollten mit einem kleinen vorbereiteten Text zur Bewerbung kommen. Danach werden sie noch eine Passage aus der Passion zum Vortragen bekommen. Eine vierköpfige Jury, darunter Elmar Rasch, wird das Casting leiten.

Regisseur zeigt sich zufrieden

Insgesamt werden über 60 Darsteller mitmachen bei der Passions-Inszenierung, die am 13. Februar Premiere feiern soll in der Evangelischen Kirche an der Steeler Straße 48 in Rotthausen. Danach sind in Kooperation mit der ev. Kirchengemeinde Rotthausen 14 weitere Aufführungen (die letzte am 1. April) geplant. Elmar Rasch, Schauspieler, Regisseur und Gründer „Bühne im Revier“ (BiR) ist mit dem bisherigen Zuspruch der Gelsenkirchener zufrieden. Sowohl was die Darsteller als auch den ersten Kartenverkauf angeht.

Bereits am 28. September beginnen in der Kirche die Proben mit dem Ensemble rund um Jesse Krauß als Jesus. Zunächst wird jeweils dienstags und freitags ab 17 Uhr geprobt. „Ab Januar“, kündigt der Regisseur an, „wird dann das Tempo erheblich angezogen.“

Elisabeth Höving


Kommentare
Aus dem Ressort
Mann erbeutet Hunderte Schmuckstücke - Polizei sucht Opfer
Diebstahl
Mehr als 300 Schmuckstücke hat ein 51-jähriger Gelsenkirchener bei Wohnungseinbrüchen gestohlen. Neben Ketten, Ringen und Armbanduhren ließ der Mann auch Kameras und Werkzeuge mitgehen. Das Diebesgut stammt wohl aus Gelsenkirchen und aus Nachbarstädten. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten.
Gina-Lisa macht im V-Danceclub Gelsenkirchen den Osterhasen
Szene
Das Model und It-Girl Gina-Lisa Lohfink gibt Ostersonntag im V-Danceclub Autogramme, posiert für Fotos und verteilt außerdem Ostergeschenke. Trash wird auch im Fuck wieder hoch gehandelt: Mr. Markus lädt zur Buerschen Oster-Trashnacht. Die Muddy Echoes haben wieder ein Auswärtsspiel in Essen.
24-Jähriger bei Sturz in Schaufensterscheibe schwer verletzt
Beziehungsstreit
Beim Sturz in die Schaufensterscheibe einer ehemaligen Bäckerei hat sich ein 24-Jähriger in der Nacht am Donnerstag schwere Verletzungen zugezogen. Offenbar war der Gelsenkirchener zuvor mit seiner 21-jährigen Freundin in Streit geraten. Die Frau hat bislang keine Angaben zum Sachverhalt gemacht.
Gelsenkirchens neue Senioren- und Behindertenbeauftragte
Personalie
Astrid Rumpf-Starke war in Pfungstadt Fachbereichsleiterin Familie, Soziales und Chancengleichheit. Sie übernimmt zum 2. Mai von Dr. Wilfried Reckert die Koordinierungsstelle Senioren- und Behindertenbeauftragte. Ganz oben steht für sie der Masterplan Inklusion.
Doku über Schalker Uefa-Pokal-Sieg 1997 geplant
Crowdfunding
"San Siro - Der Film für die Enkel" - Die Journalisten Jörg Seveneick und Frank Bürgin widmen sich dem größten Schalker Erfolg: Dem Uefa-Pokal-Triumph 1997. Für die Realisierung des Dokumentarfilms wollen sie über das Crowdfunding-Portal "Startnext" 170.000 Euro von den königsblauen Fans sammeln.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur
Tanz zu Gunsten von Kinderprojekten
Bildgalerie
Ballettgala