In der Gelsenkirchener Alt- und Neustadt ist jeder Vierte überschuldet

In Gelsenkirchen sind 36 150 Verbraucher überschuldet. Diese Zahl gab das Unternehmen Creditreform bekannt.
In Gelsenkirchen sind 36 150 Verbraucher überschuldet. Diese Zahl gab das Unternehmen Creditreform bekannt.
Foto: dpa
Der Schuldenatlas des Unternehmens Creditreform weist es klar aus: Die Überschuldungssituation der Verbraucher hat sich im Jahr 2014 weiter verschlechtert. Gelsenkirchen liegt in einer Revier-Tabelle mit 36.150 Personen im Mittelfeld.

Gelsenkirchen.. Der Schuldenatlas des Unternehmens Creditreform weist es klar aus: Die Überschuldungssituation der Verbraucher im Ruhrgebiet hat sich im Jahr 2014 weiter verschlechtert. Gelsenkirchen liegt in einer Revier-Tabelle mit 36.150 Personen im Mittelfeld. Den geringsten Wert liefert Bottrop mit 11.241, den höchsten Dortmund mit 68.626.

Für die Creditreform gibt es in Gelsenkirchen mit den Postleitzahlbezirken 45879 (Alt- und die Neustadt) und 45888 (für Bulmke-Hüllen) gleich zwei echte Verlierer. Die Quote der überschuldeten Personen erreicht in der Alt- und in der Neustadt 25,73 Prozent, während sie in Bulmke-Hüllen bei 21,22 Prozent liegt.

Liegt der schlechteste Wert im Süden der Stadt, ist der zahlungsfähigste im Norden in Buer-Mitte verankert; hier sind 8,73 Prozent überschuldet. Die Spreizung beträgt damit hohe 17,0 Prozent.

Private Überschuldung bleibt große gesellschaftliche Herausforderung

Die größte Spreizung im Ruhrgebiet liegt in Essen mit 25,33 Prozent (Heisingen mit 4,62 Prozent zu Stadtkern mit 29,95 Prozent). Ein stärkeres Gefälle als in Gelsenkirchen gibt es zudem auch in Dortmund und Duisburg. Die niedrigsten Differenzen ermittelte Creditreform in den Städten Bottrop und Herne.

Wenn es um die Zukunft der Überschuldungssituation von Verbrauchern geht, stellt Creditreform eine zweigeteilte Betrachtung an. Sie habe sowohl deutschland- als auch ruhrgebietsweit zugenommen. Zwar bliebe die Lage für die deutsche Gesellschaft auch angesichts der internationalen Problemdimensionen, insbesondere in der südeuropäischen Nachbarschaft, weiterhin vergleichsweise entspannt. Das Problem einer widerstandsfähigen und konjunkturunabhängigen „Sockelüberschuldung“ habe sich jedoch verschärft (2006: 493.000 Fälle, 2014: 3,89 Millionen Fälle). Die Private Überschuldung bleibe eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Nicht zuletzt, weil mehr als eine Million Menschen vom Phänomen „Generationsübergreifende Überschuldung“ betroffen seien.