Im Zoom Gelsenkirchen dreht sich alles um das Thema Organspende

Jenke von Wilmsdorff bei der Bekanntgabe der Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2014 im Museum für Film und Fernsehen.
Jenke von Wilmsdorff bei der Bekanntgabe der Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2014 im Museum für Film und Fernsehen.
Foto: imago/Future Image

Gelsenkirchen.. Es ist die gute Sache, die für die Zoom Erlebniswelt im Zentrum steht: Am Montag, 26. Januar, dreht sich alles um das Thema Organspende. Den Anlass liefert ein TV-Projekt des Kölner Privatsenders RTL. Der ist ab 6 Uhr für 24 Stunden mit seiner Reihe „Das Jenke Experiment“ in der Erlebniswelt Afrika zu Gast.

Jenke von Wilmsdorff und sein Team greifen gesellschaftlich wichtige Themen auf außergewöhnliche Weise auf. In dieser Ausgabe widmet sich der Journalist dem Thema Organspende mit einem großen Ziel: bis Anfang März will er 100.000 neue Spender gewinnen – ein Anliegen, das die Zoom Erlebniswelt unterstützenswert findet und sich deshalb als Partner zur Verfügung stellt. Dabei wird sich von Wilmsdorff im Gelsenkirchener Zoo im wahrsten Sinne zum Affen machen, um das Thema Organspende zu bewerben: Er wird für 24 Stunden in das Gehege der Blaumaulmeerkatzen in der Dschungelhalle der Erlebniswelt Afrika einziehen.

Journalist als Reinigungskraft

Damit es Jenke von Wilmsdorff als „Affe“ nicht zu langweilig wird, bewältigt er noch andere Aufgaben. Neben Talk-Runden mit prominenten Gästen, die zusätzlich zu einem 24-Stunden online Stream live in verschiedene RTL Nachrichten-Formate übertragen werden, steht etwa dies an: Der Journalist putzt den Unterwasserglastunnel bei den Seelöwen oder beseitigt bei den Flusspferden die Hinterlassenschaften.

Im Eingangsbereich haben die Zoom-Besucher am Montag die Möglichkeit, einen Organspende-Ausweis auszufüllen.