Im Keller wuchs Gras: Polizei spürt Cannabis-Plantage auf

Gras im Keller hat ein 53 Jahre alter Mann im großen Stil angebaut. Nun fiel er der Polizei auf, die Dienstag seine intensive Gärtner-Tätigkeit abrupt beendete,.

Anfang des Jahres erhielt die Polizei Hinweise auf eine Cannabis Plantage in einem Wohnhaus an der Ückendorfer Straße. Nach intensiven Ermittlungen suchten Beamte des zuständigen Kommissariats am Dienstagmorgen das Mehrfamilienhaus auf. Mit einem Drogenspürhund entdeckten sie in den Räumen des 53-jährigen Mieters eine Plantage mit insgesamt 130 Pflanzen. „Eine neue Plantage befand sich gerade im Aufbau“, so die Polizei.

Die Versorgung war recht professionell: Alle Pflanzen wurden von einer eigens gebauten Bewässerungsanlage versorgt. Zudem stellten die Beamten mehrere Trafos, Lampen, Ventilatoren und Lüftungsanlagen sicher. Der Gelsenkirchener gab an, dass er für diese „Angelegenheit“ alleine verantwortlich sei. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Die Pflanzen wurden abtransportiert. Nach einer Analyse werden sie von der Staatsanwaltschaft zur Vernichtung freigegeben. Der 53-Jährige Mieter wurde nach Absprache mit dem zuständigen Staatsanwalt wieder entlassen. Zur Demontage der Elektroinstallation wurden Mitarbeiter eines Energieversorgers hinzugezogen.