Hohe Ehrung für Städtischen Musikverein Gelsenkirchen

Im Bild: Christian Jeub, Dorothea Umbach mit der Zelter-Plakette und Bernd Neuendorf.
Im Bild: Christian Jeub, Dorothea Umbach mit der Zelter-Plakette und Bernd Neuendorf.
Foto: Musikverein
Was wir bereits wissen
Städtischer Musikverein Gelsenkirchen ist mit der Zelterplakette ausgezeichnet worden. Am Sonntag singt der Chor Mozarts Krönungsmesse in der Altstadt-Propsteikirche.

Gelsenkirchen.. Klassische Musik kann auch anders. Das erfuhren über 30 Sänger des Städtischen Musikvereins. Mit beschwingter Schlager- und Popmusik der Frauengruppe „Patchwork“ wurden sie im historischen Zeughaus in Neuß begrüßt. Dabei waren die Mitglieder angereist, um mit einer staatlichen Auszeichnung dekoriert zu werden, die ihr Wirken im Chorgesang dokumentiert. Mit fünf weiteren NRW-Chören, darunter auch die Chorgemeinschaft St. Ludgerus aus Gelsenkirchen, erhielten sie die Zelter-Plakette.

Die Ehrung durch den Bundespräsidenten drückt höchste Anerkennung um die langjährigen Verdienste und Pflege der Chormusik und damit um die Förderung des kulturellen Lebens aus. Denn auch Ausdauer müssen die Choristen unter Beweis stellen. Schmücken darf sich ein Chor erst dann mit der Plakette, wenn er bereits seit 100 Jahren existiert. Der Städtische Musikverein hat vor 132 Jahren sein erstes Konzert gegeben, in St. Ludgerus haben sie 2014 das 100-jährige Bestehen gefeiert. Die bronzene Plakette mit hohem ideellen Wert zeigt auf der Vorderseite den Namensgeber Carl Friedrich Zelter, Gründer der ersten Liedertafel Ende des 18. Jahrhunderts und einst Direktor der Sing-Akademie zu Berlin. Der Bundesadler ziert die Rückseite.

Gestiftet wurde die staatliche Auszeichnung 1956 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss. Als Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf die Plakette mit einer Urkunde des heutigen Bundespräsidenten überreichte, sah man strahlende Gesichter bei Chorleiter und MiR-Chordirektor Christian Jeub sowie der Musikvereinsvorsitzenden Dorothea Umbach. Der Musikverein hatte den Anlass mit einem Ausflug verbunden. Im Brauhaus konnten die Mitglieder das dekorative Stück beim gemeinsamen Mittagessen näher betrachten.

Der Chor hat am Sonntag, 24. Mai, Gelegenheit, Musikfans zu demonstrieren, warum er die Auszeichnung bekommen hat. Um 10 Uhr singt der Chor Mozarts Krönungsmesse in Orchesterfassung mit Musikern der Neuen Philharmonie Westfalen und vier Solisten. Das Werk Mozarts wird aufgeführt zum Hochamt in der Altstadt-Propsteikirche. Es gehört mit seinem melodischen Charme zu den beliebtesten und meist aufgeführten Werken des genialen Meisters.