Heiteres, Kurz-Krimis und Küsse für unterwegs

Lesung unterwegs mit André Wülfing (Consol-Theater, v.l.), Rüdiger Schulte (Gelsenkirchener Autor) und Sabine Brandi (WDR-Moderatorin).
Lesung unterwegs mit André Wülfing (Consol-Theater, v.l.), Rüdiger Schulte (Gelsenkirchener Autor) und Sabine Brandi (WDR-Moderatorin).
Foto: Michael Korte
In der Bogie Bahn auf Lesetour. Sabine Brandi, André Wülfing und Rudi Schulte tragen Kurzgeschichten und Gedichte vor.

Gelsenkirchen.. Über staubige Träume und schreiend-bunte Heftzettelchen, von rauer Nachbarschaft in Horst und von der Sehnsucht zu küssen berichteten drei Vortragskünstler am Samstag – auf Schienen. Die grasgrüne, rappelnde und quietschende Bogie Bahn, ein echter Oldtimer, wurde zum rollenden Literaturforum.

Die Lesetour 2015 zieht durch das ganze Ruhrgebiet. In Gelsenkirchen waren am Samstag in der Bogie Bahn ab Haltestelle Musiktheater die WDR-Moderatorin Sabine Brandi (WDR 5, Neugier genügt), André Wülfing (Schauspieler, Regisseur, Autor und Mitbegründer des Consol Theater) und der Schriftsteller Rudolf (Rudi) Schulte aus Gelsenkirchen im Einsatz.

Die Ruhrpoeten in der Partybahn

Die Bogie Bahn ist die Partybahn der Bogestra. Den Ruhrpoeten stellte das Verkehrsunternehmen für die Lesetour das auffallende Fahrzeug zur Verfügung. An den Decken blinkten zahlreiche Lämpchen. Während die Bogie Bahn nach kurzer Strecke unterirdisch wieder ans Tageslicht kam, wechselten sich Sabine Brandi, André Wülfing und Rudi Schulte ab. Es waren Beiträge aus der letzten Anthologie, die der Verein nach einem Literaturwettbewerb herausgebracht hat. „Dicht“ war als Thema vorgegeben. Der Sammelband ist im Klartext Verlag erschienen.

Natürlich konnte bei einer einstündigen Veranstaltung aus dieser Fülle an Gedichten und Geschichten nicht alles gelesen werden. Aber es waren keine bloßen Häppchen. Da war die Story von der jungen Frau, die von ihrer Mutter seelisch gequält wird mit Warnungen-Mahnungen-Drohungen auf Heftzettelchen. Eine Gänsehautgeschichte mit Krimi-Charakter. Es gab auch Heiteres, wie das im Wechsel vorgetragene Gedicht übers Küssen.

Autor Rudi Schulte las eigene Texte

Autor Rudi Schulte las seinen eigenen Text. „Nachbarn“ sind ein älterer Rentner und eine Frau seit Jahrzehnten. „In Horst. Wo man die Emscher schon riecht, noch bevor man sie sieht.“ Kaum ein Wort wechseln die beiden. Blanke Notwenigkeit bringt sie dazu, einander beizustehen. Rau und von herzhaften Charme ist die Geschichte.

Es war eine gehaltvolle Stunde. Nicht zuletzt, weil Gitarrist Ingmar Kurenbach zwischendurch brillant Songs zum Besten gab, darunter von Johnny Cash. Bewundernswert auch die Klasse eines André Wülfing: In der schaukelnden Bahn stand er wie ein Fels, in der einen Hand das Mikro, in der anderen den Text. Applaus gab es für alle, und das reichlich.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE