Haus-Aktionstage der Verbraucherzentrale Gelsenkirchen

Schwachstellen in der Wärmeisolierung deckt eine Thermografie-Aktion auf. Die Verbraucherzentrale informiert aktuell zum Thema.
Schwachstellen in der Wärmeisolierung deckt eine Thermografie-Aktion auf. Die Verbraucherzentrale informiert aktuell zum Thema.
Foto: Ingo Bartussek - Fotolia
Was wir bereits wissen
Bei den Aktionstagen der Verbraucherzentrale Gelsenkirchen informiert Norbert Mohr rund ums Thema Energiesparen und energetische Sanierung.

Gelsenkirchen.. Was für den Menschen gilt, trifft mitunter auch auf Geschäfts- und Wohngebäude zu. Etwa in punkto Vorsorge. Und da die Verbraucherzentrale seit dem Jahreswechsel mit dem Ingenieur Norbert Mohr (55) einen neuen Energieberater zu ihrem Team zählt, mündet der Hinweis in eine einwöchige Sonderaktion mit dem Titel: „Vorsorgeuntersuchung für das Haus ab 40“.

Was sich dahinter verbirgt? Man kann es grob mit dem Wort Sanierung umreißen. Aber im Detail steckt, was die Qualität ausmacht an dieser Stelle. Denn der Diplom-Ingenieur, dessen Stelle je zur Hälfte von der Stadt Gelsenkirchen und vom Land NRW bezahlt wird, macht mehr, als nur auf undichte Fenster, marode Däche, veraltete Heizungsanlagen und zu dünne Dämmungen hinzuweisen.

Dschungel der Finanzen

Norbert Mohr hilft den interessierten Eigentümern, egal ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, sich durch den Dschungel der Finanzen zu bewegen. Heißt: Er sagt, welche Förderung zu welchem Bau- oder Sanierungs-Vorhaben passt und welche Kriterien man dafür erfüllen muss. Auch der Aufbau einer Prioritätenliste zählt zu den Angeboten, wenn man sich mit KfW-Fördermitteln oder den Programmen etwa der NRW.Bank beschäftigen will und muss.

Ein Einstieg für Eigentümer an dieser Stelle ist die erwähnte Aktion. Sie läuft aktuell seit Mittwoch und geht noch bis kommenden Dienstag, 17. Februar. Mohr wird in dieser Zeit zu allen Fragen rund ums Thema Energiesparen und energetische Sanierung beraten.

Werktags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr unter 0209 38 96 60 67.

Das Ziel, das auch damit verfolgt wird, ist ein ehrgeiziges und läuft seit dem Jahr 2011 unter dem Titel „Integriertes Klimaschutzkonzept Gelsenkirchen 2020“. Darin hat es sich die Stadt verordnet, bis zum Jahr 2020 rund 25 Prozent des in Gelsenkirchen ausgestoßenen Kohlendioxids (CO2) einzusparen, erinnert Dr. Thomas Bernhard aus dem Umweltamt.

Vor-Ort-Beratungen

Ins Bild passt in diesem Zusammenhang auch eine 90-minütige Vor-Ort-Beratung der Verbraucherzentrale. 60 Euro kostet das normalerweise, individueller Sanierungsfahrplan inklusive. „Im Rahmen der Vorsorgeaktion können wir den Anrufern dabei ein besonderes Angebot machen“, wirbt Norbert Mohr. „Die ersten zehn Eigentümer, die sich für eine ausführliche Vor-Ort-Beratung entscheiden, erhalten die Beratung zum halben Preis, also für 30 Euro.“