Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 14°C
Nahverkehr

Gut in Fahrt

15.04.2011 | 12:00 Uhr
Gut in Fahrt
Öffentlicher Nahverkehr in Gelsenkirchen: Die Fahrscheinautomaten der Bogestra. Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool

„Attraktivität erhöhen, Kundenakzeptanz steigern“: Diese Ziele hatte sich die Bogestra für 2010 gesetzt. „Mit dem Ergebnis sind wir ausgesprochen zufrieden“, sagten die Vorstandsmitglieder Dr. Burkhard Rüberg und Gisbert Schlotzhauer bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2010.

Das Nahverkehrsunternehmen verkündete einen neuen Rekord. 143,4 Millionen Kunden nutzten im letzten Jahr Bus und Bahn: eine Million mehr als 2009. „Und das trotz sinkender Bevölkerungs- und Schülerzahlen“, freut sich die Bogestra über ein Plus von 0,7 Prozent. Ganz im Gegensatz zum Verkehrsverbund RheinRuhr, der einen Rückgang von 0,9 Prozent meldet.
Wieviel Geld spülten die Kunden in die Kasse?

98,68 Mio. Euro — 3,5 Mio. mehr als im Vorjahr. „Und das, obwohl die für August vorgesehene Preiserhöhung erst zum 1. Januar in Kraft trat“, betont Finanzchef Dr. Rüberg. In diesem Jahr soll die 100-Mio.-Marke geknackt werden.
Reichen die Fahrgelder allein zur Finanzierung aus?

Bei Weitem nicht. Sie decken gerade die Personalkosten. 2010 überwiesen die Städte und Kreise im Betriebsgebiet 58,4 Mio. Euro an die Bogestra. Gelsenkirchen schulterte davon 16,4 Mio. Für 2011 sind Ausgleichszahlungen von 59,5 Mio. vereinbart.


Wie funktioniert das neue elektronische Einstiegskontrollsystem (eEKS)?

Nach anfänglichen Pannen werden die Geräte laut Bogestra „von den Fahrgästen akzeptiert“. Die Fehlerquote sei minimal. Nicht gültige Karten werden eingezogen – ab 1. Mai auch Tickets von anderen Verkehrsunternehmen.

Werd en Bus und Bahn bald wieder teurer?

Zum Jahresbeginn stiegen die Fahrpreise im Verkehrsverbund um 3,9 Prozent. Die Bogestra strebt eine erneute Erhöhung spätestens für 2012, möglicherweise schon für August an. Es gelte u.a., Rücksicht auf die kommunalen Haushalte zu nehmen.

Jürgen Stahl



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchener Berufskollegs für die Zukunft aufstellen
Bildung
Spätestens im Schuljahr 2013/24 werden die Schülerzahlen der Gelsenkirchener Berufskollegs die Talsohle erreicht haben. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens der Projektgruppe Bildung und Region. Deren Empfehlung: Die heute vier Berufskollegs mit ihren sieben Standorten auf drei Zentren...
Wandel in Gelsenkirchen – vom Reformhaus zum Bio-Körbchen
Handel
Isabel Evers und David Bone vermarkten bislang auf dem Altstadt-Markt in Gelsenkirchen und in ihrem Bio-Laden in Moers Produkte aus eigenem Anbau. Nun übernehmen sie das Ladenlokal des Wörishofener Kräuterhauses und wollen dort spätesten nächsten März ihr „Bio-Körbchen“ eröffnen.
S04-Mitarbeiterin soll mit Knappenkarten betrogen haben
Arbeitsgericht
Auf Schalke zahlen die Fans mit ihrer Knappenkarte. Mit einer solchen soll eine Arbeitnehmerin ihren Arbeitgeber Schalke 04 um Geld betrogen haben und wurde deshalb im Sommer gekündigt. Die Schalker stehen damit juristisch aber auf dünnem Eis, die Mitarbeiterin könnte vor Gericht siegen.
Autorin besucht die Proben im Consol Theater
Theater
Die prominente Dramatikerin Sibylle Berg schrieb für das Consol Theater das Jugendtheaterstück „Mein seltsamer Freund Walter“. Vor der Uraufführung kam sie zu einem Probenbesuch nach Gelsenkirchen.
Wie viel Steuergeld darf ein Theaterbesuch in Gelsenkirchen kosten?
Kulturförderung
Auch wer als Gelsenkirchener nie ins Theater geht, finanziert jeden Besuch des Musiktheaters im Revier mit. Im Jahr 2012 wurden im Schnitt 120 Euro pro Besuch aus dem Stadtsäckel bezogen. Zu viel Geld, moniert der Bund der Steuerzahler in NRW: Gelsenkirchen landet in der Negativstatistik im oberen...
Umfrage

Geht es nach dem Willen der nordrhein-westfälischen Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), dann sollen langjährige Empfänger von Hartz IV, die kaum noch Aussicht auf Rückkehr auf einen regulären Arbeitsplatz haben, als „Assistenten“ in Schulen, Kitas sowie Alt- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Im Gegenzug werden ihre Sozialleistungen aufgestockt und künftig als „Gehalt“ gezahlt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04