Grillo-Gymnasiasten mit „Blutigen Händen“

Am Dienstag wurde im Consol Theater „Lügen haben blutige Hände“ von der Theatergruppe des Grillo-Gymnasiums aufgeführt.

Das Stück handelt vom unterdrückten Herzog, der mit seiner boshaften Frau den König erdolchte, um die Macht in Schottland an sich zu reißen. Durch seine Gewissensbisse und das Zusammenspiel mit drei Hexen und dem Geist des ermordeten Königs, die versuchen die Wahrheit aufzudecken, wird schließlich der wahre Thronfolger ernannt, welcher sich als der unfähige Narr des Herzogs herausstellt.

Das phantastische und zugleich magische Bühnenstück überzeugt durch professionell spielende Schüler. Auch die Kostüme waren der Epoche entsprechend sehr gut gewählt, die Maske des Dämonen, ganz in Grün, mit der Piepsstimme hat nachdrücklich Eindruck hinterlassen und die Szene witzig aufgelockert. Die liebevoll gestalteten Bühnenbilder gepaart mit dem sehr guten Einsatz vom Licht verschaffte dem Stück Lebendigkeit und Zauber. Die Star Wars-Musik passend zum Auftritt des Königs modernisierte die Vorstellung. So wurde das Stück durch kleine Aussetzer nicht beeinflusst. Passend zum gelungenen Stück, fiel der Applaus sehr gut aus. Tanja Labodda