Gleich zwei Mal die rote Ampel ignoriert: Kind verletzt

Obwohl die Fußgängerampel in Horst auf „rot“ stand, rannte der Junge über die Straße.
Obwohl die Fußgängerampel in Horst auf „rot“ stand, rannte der Junge über die Straße.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitag im Gelsenkirchener Stadtteil Horst: Ein Achtjähriger wurde von einem PKW erfasst

Gelsenkirchen.. Gleich zwei Mal großes Glück im Unglück hatte ein achtjähriges Kind am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall in Horst: Der Junge wäre beinahe unter eine Straßenbahn gekommen, als er bei Rot die Gleise überqueren wollte. Ein Passant hielt ihn glücklicherweise zurück, da die Straßenbahn bereits nahte. Kurz darauf erlitt der Achtjährige bei einem Verkehrsunfall dann doch noch schwere, aber zum Glück nicht lebensgefährliche, Verletzungen. An der Kreuzung Fischerstraße/Schmalhorststraße/Essener Straße lief er gegen 12:50 Uhr erneut bei „Rot“ über die Fahrbahn.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei und Angaben von Zeugen überquerte der Junge den Kreuzungsbereich in nordwestlicher Richtung und übersah offensichtlich den heranfahrenden Pkw einer 66-jährigen Gladbeckerin, die in Richtung Essen unterwegs war.

Die Sicht für die Autofahrerin war durch einen auf dem Linksabbiegestreifen wartenden Reisebus eingeschränkt. Der Junge wurde vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert, dabei erlitt er eine doppelte Beinfraktur und eine Lungenprellung. Ein Notarzt behandelte ihn direkt am Unfallort, danach wurde der Junge mit dem Rettungswagen in ein Krakenhaus gebracht. Die Schmalhorststraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Essen zwischen Fürstenbergstraße und Essener Straße gesperrt werden.